Finneas über die Arbeit mit Billie Eilish: „Es war wie im College.“

von

Finneas Baird O’Connell dürfte einer der gefragtesten Produzenten der Jetztzeit sein. Was vor allem an seiner Arbeit mit der eigenen Schwester liegt, die bekanntlich Billie Eilish heißt. Finneas‘ Einfluss auf WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO? ist im Film „The World’s A Little Blurry“ gut dokumentiert. Auch bei HAPPIER THAN EVER, das gerade mal wieder die Charts erobert, war Finneas involviert.

Produzent und Songwriter mit Stil

Dabei übersieht man gerne, dass Finneas auch ein formidabler Songwriter und Sänger ist. Zwar ist er in seinem Solowerk nicht ganz so experimentierfreudig wie bei der Arbeit mit Billie, aber sein kurzes EP-Debüt BLOOD HARMONY und seine zahlreichen Singles dürften allen gefallen, die Freude an Pop mit ein einer gewissen Grandezza haben. Sein neuester Song, der vor einigen Tagen erschien, heißt „A Concert Six Months For Now“. Darin singt er: „Your favorite band is back on the road / And this fall, they’re playin‘ the Hollywood Bowl / I’ve already purchased two seats for their show / I guess I’m an optimist.“ Auch wenn der Song schon weit vor Corona geschrieben wurde, schwingt bei diesen Zeilen natürlich ein wenig die Hoffnung mit, dass die Konzerte, für die man selbst inmitten der Pandemie Tickets gekauft hat, auch in sechs Monaten stattfinden werden.

„…eine Erfahrung, die sich sehr 2021 anfühlt.“

In einem exklusiven Interview mit Apple Music 1 erzählt Finneas, worum es ihm in dem Lied ging: „Es ist meine vertonte Fantasie, wieder im Hollywood Bowl sein zu können, um dort eine Show zu sehen. Schon lustig: Ich habe das Lied 2017 geschrieben, aber offensichtlich ist das Singen über ein Konzert, das in einem halben Jahr stattfinden soll, eher eine Erfahrung, die sich sehr 2021 anfühlt. Ich habe den Song im April diesen Jahres aufgenommen. Seitdem habe ich zwar wieder ein paar Konzerte im Hollywood Bowl erleben können. Aber als ich im Frühjahr im Studio war, fühlte sich dieser Wunsch noch wie eine wilde Fantasie an.“ Der Song sei aber auch als Liebeserklärung an den Hollywood Bowl zu verstehen: „Ich bin in L.A. aufgewachsen, und wenn ich dort eine Show gesehen habe, dachte ich jedes Mal: ‚Was für ein toller Sound! Und wie toll ist es, draußen zu sein und dabei zu sehen wie die Sonne untergeht und zu hören, wie die Crowd mitsingt und ihre Stimmen durch das Tal hallen!“ „A Concert Six Months For Now“ werde außerdem der Opener seines neuen Album sein.

Teilhabe an Billies Karriere sei so etwas wie eine College-Ausbildung

Natürlich ging es im Interview aber auch um Finneas‘ Arbeit mit Billie Eilish. Immerhin hat Finneas schon Jahre vor Billies Karriere erste Songs veröffentlicht – geriet aber erst nach Billies Debüt auf die große Bühne. „Wenn ich auf meine Soloarbeiten schaue, kommt es mir so vor, als wäre meine Teilhabe an Billies Karriere so etwas wie eine College-Ausbildung. Es war ein riesiger Lernprozess für mich. Sie hat ein unglaublich gutes Team, das viele Einblicke in die Branche hat, die mir nicht bewusst waren. Ich habe mich also vielleicht auch ein wenig Huckepack nehmen lassen und durch diese Leute viel dazugelernt.“

Veröffentlichung nach „audience appetite“

Seine Veröffentlichungspolitik, die lange Zeit eher auf Singles setzte, basiere, so Finneas, auf etwas, das er „audience appetite“ nenne. „2018 habe ich nur einzelne Tracks veröffentlicht, weil ich kein großes Publikum hatte. Ich dachte mir: Wenn ich jeden Monat drei Minuten um Aufmerksamkeit bitte, ist das ein faires Angebot, das man leicht annehmen kann. Ein Jahr später dachte ich mir: ‚Vielleicht käme ich jetzt mit einer EP durch. 20 bis 25 Minuten Interesse scheint mir drin zu sein.‘ In diesem Jahr konnte ich dann sehen, wie die Streamingzahlen wachsen und wie mich viele Leute anschrieben, dass sie mehr von mir hören wollen würden. Also dachte ich mir: ‚Okay, jetzt haben sie ein Album verdient – und genau deshalb werde ich eines machen.‘“ Das wird OPTIMIST heißen und am 15. Oktober erscheinen.


Megan Thee Stallion spricht sich gegen das Abtreibungsgesetz in Texas aus
Weiterlesen