Highlight: Die 50 besten Alben des Jahres 2016

FKA twigs kündigt neues Album „MAGDALENE“ inklusive erster Feature-Gäste an

FKA twigs wird noch diesen Herbst ihr neues Album mit dem Titel MAGDALENE veröffentlichen. Das teilte die Sängerin jetzt in einem Interview mit „i-D mit. Ihr zweites Studioalbum habe die Britin im Alleingang produziert. Außerdem seien einige Künstler wie Nicolas Jaar und Future als Feature-Gäste auf der neuen Platte zu hören.

Eigenen Angaben zufolge handle MAGDALENE „von jedem Liebhaber, den [FKA twigs] jemals hatte und in Zukunft haben wird“. Musikalisch habe sich die Sängerin diesmal auf starke Gegensätze verlassen. „Jedes Mal, wenn du denkst, dass ein Song gerade sehr zerbrechlich und kurz vor dem Auseinanderfallen ist, folgt ein solcher Trotz und eine solche Stärke, wie sie in meinen vergangenen Werken bisher nicht zu finden waren“, so twigs im Gespräch mit „i-D“.

Speziell von Rapper Future zeigte sich die Musikerin im Interview extrem begeistert:

„Er ist so ein Schatz! Ich schickte ihm mein Album, rief ihn an und erklärte: Hör zu, Future, darum geht es auf diesem Album… Es ist eine Platte, die sich um Selbstermächtigung dreht, die sensibel ist, mit einer Menge weiblicher Energie. Und unser gemeinsamer Song ist vermutlich derjenige auf dem Album, der am meisten Spaß macht. Aber ich brauche noch zusätzlichen lyrischen Content. Und er sagt: Ok, ich verstehe. Und seine Strophe ist einfach wunderschön. Er erzählt von seinen Unzulänglichkeiten als Mann; dass es ihm Leid tut und er um Heilung bittet. Ich liebe den traurigen Future. Ich liebe es, wenn er zum Emo wird und wenn er sich einfach mitteilt.“

Aus gesundheitlichen Gründen hatte die Musikerin in den vergangenen Jahren eine kleine kreative Schaffenspause einlegen müssen. So seien ihr 2017 im Zuge einer Operation mehrere Tumore aus dem Uterus entfernt worden. Statt sich aber wie empfohlen vorerst zu schonen, sei Tahliah Barnett, wie die Sängerin mit bürgerlichem Namen heißt, schon einen Monat nach der OP für einen Werbedreh nach L.A. gereist.

„Ich sollte mich eigentlich gar nicht bewegen“, so Barnett. Auf die Anweisung des anwesenden Regisseurs Spike Jonze, der nichts von FKA twigs‘ Krankheitsgeschichte wusste, habe sie beim Tanzen dann aber doch alles gegeben und im Nachhinein auf unangenehme Weise dafür bezahlen müssen:

„Ich fühlte mich, als würde mein Uterus aus mir herausfallen. Die Nähte in meinem Bauchnabel öffneten sich und ich sagte zu Jonze: ‚ Nur damit du Bescheid weißt: Falls ich anfangen sollte durch dieses weiße Shirt zu bluten…‘ Ich konnte nicht mal meine Arme anheben, weil alle meine Organe zusammenklebten und ich meinen Bauch nicht strecken konnte.“

Zuletzt hatte FKA twigs ihren neuen Song „Cellophane“ veröffentlicht. In dem dazugehörigen Video legt die Sängerin zunächst in einem exzentrischen Outfit eine gekonnte Pole-Dance-Performance hin, bevor sie sich schließlich in eine surreal anmutende Welt voller Fantasy-Elemente begibt.

Ihr aktuelles Album LP1 erschien 2014 und brachte ihr 2016 einen „Music Producers Guild Award“ in der Kategorie „UK Album of the Year“ ein. Auch Musikexpress-Autor Albert Koch belohnte twigs für ihr Debütalbum mit vier Sternen. Die dazugehörige Rezension findet Ihr hier.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Durch Fehler bei Spotify wird deutscher Schüler über Nacht berühmt
Weiterlesen