Fler: Gerichtstermin bis auf Weiteres aufgehoben

von

Der Rapper Fler sollte sich ursprünglich am Mittwochmorgen vor dem Amtsgericht Tiergarten verantworten. Der dafür vereinbarte Termin wurde jedoch am Dienstag vorerst ersatzlos gestrichen. Ein Grund für die Streichung wurde nicht bekannt gegeben. Die Sprecherin der Berliner Strafgerichte nannte als Begründung dafür, die Persönlichkeitsrechte des Angeklagten weiter wahren zu wollen.

Anklagepunkte beruhen auf mehreren Strafdelikten

Fler soll sich aufgrund mehrerer Strafdelikte vor dem Gericht verantworten. Der Rapper soll beispielsweise im März des vergangenen Jahres Journalist*innen angegriffen und bedroht haben. Sie sollen versucht haben ein Interview mit ihm zu führen, als dieser ein Geschäft auf dem Kurfürstendamm verlassen hatte.

Des Weiteren soll Fler nicht für die Öffentlichkeit zulässige Dokumente und Ermittlungsverfahren in den sozialen Medien geteilt haben. Wann sich Fler nun letztendlich für seine Straftaten verantworten muss, bleibt zunächst offen. Wie die Sprecherin der Berliner Strafgerichte mitteilte, soll ein neuer Termin erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.


Peter Doherty: „Ich bin seit Jahren die Speerspitze des Indie-Sleaze!“
Weiterlesen