Frau Lehmann liefern mit „Sommer“ die Musik zum Rendezvous

von

Die Leipziger Gruppe Frau Lehmann, bestehend aus Fiona Lehmann und Franz Viktor Blumstock, hat mit „Sommer“ ihren ersten Song veröffentlicht. Das Indie-Pop-Stück erzählt die Geschichte eines Rendezvous: Die Zweisamkeit der beiden Beteiligten wird nur kurz vom Eismann gestört, schließlich führt der Spaziergang auf eine Bank im Park. Und dann: Ein Kuss. Auch in musikalischer Hinsicht kommt „Sommer“ als beschwingter, heiterer Zwei-Minüter daher, der das Lebensgefühl und die hormonellen Zustände während der besagten Jahreszeit trefflich einfängt.

Cover der Single „Sommer“

Bisher traten Frau Lehmann aus Leipzig lediglich live in Erscheinung – beispielsweise als Vorband der Wiener Gruppe Pauls Jets oder bei den Cammerspielen Leipzig. Den Auftritt auf dem Theaterfestival kann man sich hier anschauen. Er zeugt davon, dass Frau Lehmann es auch vermögen, melancholische bis depressive Zustände zu vertonen. Die besungenen Geschichten erinnern thematisch wie lyrisch vor allem an Isolation Berlin. So verwundert es kaum, dass Sängerin Fiona Lehmann an der Seite von Isolation-Berlin-Frontmann Tobias Bamborschke im Film „Erster Berliner Kunstverein“ zu sehen ist. Auch die Namensgebung der Gruppe ist kein Zufall und eine Referenz an Sven Regener und Element of Crime.

Eine Debüt-EP soll in den kommenden Monaten auf dem Leipziger Label DRAN erscheinen.


Mac Millers Mixtape FACES ist ab Mitte Oktober als Stream verfügbar
Weiterlesen