Highlight: Die verstorbenen Persönlichkeiten 2018

Frightened Rabbit kündigen erstes Konzert nach Scott Hutchisons Tod an

Frightened Rabbit haben ihr erstes Konzert nach dem Tod ihres Sängers Scott Hutchison angekündigt. Die schottische Band wird am 9. Dezember in Glasgow auftreten. Die Show im Kelvingrove Bandstand ist Teil der „Sleep In The Park“-Reihe, die auch in Aberdeen, Dundee und Edinburgh stattfindet und Geld für Obdachlose sammelt.

Scott Hutchison Bruder Grant Hutchison sagte, dies sei nun der perfekte Zeitpunkt für Frightened Rabbit, wieder gemeinsam aufzutreten. Ihm nach hatte die Band noch vor Scott Hutchisons Tod zugesagt, beim „Sleep In The Park“-Event zu spielen. Der höhere Zweck der Veranstaltung habe die verbliebenen Mitglieder dazu bewogen, bei ihrer Zusage zu bleiben und „Scott so zu ehren, wie wir es am besten können: Wir spielen die Songs die er schrieb und verbreiten damit weiterhin seine ‚message of kindness‘ und unterstützen eine gute Sache.“

Konkret wird der Auftritt von Frightened Rabbit unter dem Banner „The Songs of Frightened Rabbit“ laufen. Grant Hutchison, Billy Kennedy und Andy Monaghan werden von einer Reihe von Gästen am Mikrofon unterstützt, darunter etwa James Graham von The Twilight Sad.

Scott Hutchison starb vermutlich am 10. Mai 2018

Scott Hutchison starb Anfang Mai im Alter von 36 Jahren. Sein Tod hat die Musikszene schockiert, zahlreiche Künstler und Kollegen zollten ihm Tribut, darunter Belle and Sebastian, Mogwai, The National und Franz Ferdinand.

Scott Hutchisons Tod wurde von seiner Band Frightened Rabbit am 11. Mai bestätigt. Zuvor erklärte bereits die schottische Polizei, dass sie eine gefundene Leiche als die von Hutchison identifizieren konnte. Scott Hutchison nahm sich offenbar selbst das Leben.

Auf Facebook posteten Frightened Rabbit folgendes Statement:

Auf der Suche nach dem seit dem 9. Mai als vermisst gemeldeten Sänger wurde vor der Bestätigung seines Todes eine Leiche geborgen. Das bestätigte die Polizei von Edinburgh. Der leblose Körper sei demnach am 10. Mai in der Umgebung von South Queensferry in der schottischen Hauptstadt Edinburgh entdeckt worden. Der zuletzt bekannte Aufenthaltsort Scott Hutchisons war das Dakota Hotel in eben jenem Stadtteil Edinburghs.

Die Familie des vermissten Musikers wurde über den Leichenfund informiert. Eine offizielle Bestätigung, dass es sich hierbei um Scott Hutchison handelt, stand aus, da die Leiche noch identifiziert werden musste.

Kurz vor seinem Verschwinden schrieb Hutchison bei Twitter:

„Be so good to everyone you love. It’s not a given. I’m so annoyed that it’s not. I didn’t live by that standard and it kills me. Please, hug your loved ones. I’m away now. Thanks“

Scott Hutchison gründete Frightened Rabbit mit seinem Bruder Grant im Jahr 2004. Bereits 2006 erschien mit SING THE GREYS das Debütalbum der Band aus Glasgow. Bis heute erschienen weitere vier Studioalben, das wohl letzte, PAINTING OF A PANIC ATTACK, im Jahr 2016.

Am 1. Juni wollten Frightened Rabbit gemeinsam mit befreundeten Bands eine große Homecoming-Show in den Glasgower SWG3 TV-Studios spielen. Auch bei dem von The-Cure-Sänger Robert Smith organisierten Meltdown Festival in London sollte die schottische Band in diesem Sommer auftreten.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


„Tote Mädchen lügen nicht“: Grace Saif löscht nach Social-Media-Angriffen ihren Instagram-Account
Weiterlesen