Future findet, er sei „größer als Jay-Z“

von

Trap-Ikone Future spuckt große Töne. Der Superstar aus Atlanta hat per Twitter einige Sprüche losgelassen, die seine überdurchschnittlich hohe Selbstsicherheit unterstreichen. So verglich er sich mit einigen der erfolgreichsten Rapper im Game und formulierte große Ziele.

Future verschafft sich mit Aussagen Ego-Boost

Nach einem für Future-Verhältnisse eher ereignisarmen 2021, bei dem kein einziges Solo-Projekt erschien, musste er wohl zumindest rhetorisch zum Jahresabschluss noch einmal nachlegen. Angespielt auf seinen Auftritt beim Rolling Loud Festival, bei dem er Kanye West während seines Auftrittes auf die Bühne holte, sagte er nun in einem Tweet, dass er der einzige sei, der Kanye immer und überall auftauchen lassen könne.

Hier nochmal der Auftritt von Ye und Future beim Rolling Loud Festival 2021 im Video:

Weiter findet Future, dass alles, was er macht, legendär sei.

Spitze gegen Jay-Z

Weiter hält sich Future für eine größere Nummer auf der Straße als „99 Problems“-Rapper Jay-Z aka Jigga. Laut eigener Aussage seien in seiner Größenordnung ein Vermögen von 100 Millionen Dollar kein ernsthaftes Ziel mehr. Für die von DJ Khaled produzierten Tracks „I Got The Keys“ und „Top Off“ gingen die beiden Rapper in der jüngeren Vergangenheit jedoch noch zusammen ins Studio.

Bahnt sich neue Rap-Fehde zwischen den Rappern an?

Warum Future genau jetzt gegen Jigga schießt, ist nicht hundertprozentig erwiesen. Die Twitter-Community wittert jedoch schon den nächsten Rap-Beef zwischen zwei US-Rap-Größen. Denkbar wäre, dass Future immer noch auf eine Line aus Jay-Zs „Kill Jay Z“ sauer sein könnte. In dieser spielt Jay Z offenbar auf die Familienverhältnisse Futures an. Dieser hat mit R’n’B-Sängerin Ciara einen gemeinsamen Sohn. Nach der Trennung heiratete diese wiederum 2016 den Football-Profi Russell Wilson und lebt nun mit Wilson und dem Sohn aus der vorherigen Ehe zusammen. Jay-Z soll wohl darauf angespielt haben, als er die Line schrieb: „I don’t even know what you woulda done / In the future other n****s playin‘ football with your son.“

Die Zeile stieß Future offenbar nachhaltig übel auf. Darauf angesprochen, sagte er in der Vergangenheit noch eher beschwichtigend, Jay-Z müsse nicht für solch eine „negative Aufmerksamkeit“ sorgen. Nun scheint sich der Ton merklich geändert zu haben. Die Fans amüsieren sich bereits köstlich in den Kommentarbereichen.


Travis Barker macht aus Adeles „Easy On Me“ eine Powerrock-Ballade
Weiterlesen