Her kündigen ihr Debütalbum an – wenige Monate nach dem Tod von Simon Carpentier

Die Geschichte von Her schien beendet zu sein, bevor sie richtig begann: Simon Carpentier, die eine Hälfte des Soulpopduos aus dem französischen Rennes, starb am 13. August 2017 infolge einer langjährigen Krebserkrankung. Erst einen Monat zuvor hatte Carpentier seine Krankheit öffentlich gemacht und somit sein wiederholtes Fehlen bei Konzerten und Presseterminen erklärt. Bis dahin veröffentlichten sie zwei EPs, Her Tape #1 (2016) und Her Tape #2 (2017) und begeisterten uns live, zum Beispiel im Berliner Prince Charles, sowie im „Blind Date“-Interview. Bei anderen Bands wäre ihr Debüt mit diesem Tod vielleicht vom Tisch gewesen – bei Her nicht.

Schon unmittelbar nach dem Tod seines Freundes und Kollegen erklärte Victor Solff, die anderen Hälfte von Her, dass er weitermachen wolle: „Ab heute trage ich dein Vermächtnis in mir und es ist mein Wunsch und der des kompletten Her-Teams, unsere Musik so weit wie möglich zu bringen. (…) Mein tiefster Wunsch ist es, Simon stolz zu machen und unseren Traum, den wir 10 Jahre gemeinsam teilten, weiterzuleben.“

Fortan ließ Solff Taten folgen und kündigt nun das Ergebnis an: Das Debütalbum von Her heißt HER und erscheint am 30. März 2018.

Im April werden Her zudem zwei Konzerte in Deutschland geben:

17.04.2018 Berlin, Bi Nuu

18.04.2018 Köln, Stadtgarten


Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

und möchte, dass die Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH mir Newsletter mit Produktangeboten und/oder Medienangebote per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit .

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
Von der „Bravo“ in die „Bauernstuben“: Wir waren beim irren Eat & Greet mit Worlds Apart
Weiterlesen