Highlight: Zum Tag der deutschen Einheit: Diese Songs hätte es ohne die Wiedervereinigung so nicht gegeben

In Chemnitz stehen (teilweise) Die Ärzte und Die Toten Hosen gemeinsam auf der Bühne


Das „Wir sind mehr“-Konzert in Chemnitz hatte auch ohne diesen musikhistorischen Moment eine deutschlandweite Strahlkraft. Die 65.000 Zuschauer sahen einige der größten deutschsprachigen Acts gemeinsam auf einer Bühne gegen Faschismus anspielen.

Marteria, Feine Sahne Fischfilet, Casper, K.I.Z., Trettmann, Kraftklub und Die Toten Hosen standen in Chemnitz auf der Bühne, um ein politisches Konzert zu geben, spielten jeweils für eine halbe Stunde. Die Toten Hosen luden kurz vor ihrem letzten Song ganz spezielle Gäste auf die Bühne: Arnim Teutoburg-Weiß von den Beatsteaks unterstützte die Düsseldorfer bei einem Cover von „Schrei nach Liebe“, dazu überraschte Rodrigo González von Die Ärzte die Zuschauer mit einem kurzen Auftritt Seite an Seite mit den Toten Hosen.

Nach dem Gastspiel von Rod und Arnim beendeten Die Toten Hosen den Abend mit „You’ll Never Walk Alone“. Der Auftritt der Rockband war der Höhepunkt des Soli-Konzerts, das von Kraftklub angestoßen wurde und dem Zuschauer aus ganz Deutschland beiwohnten.

Den Auftritt der Toten Hosen sowie aller anderen Künstler könnt Ihr Euch auf YouTube nachträglich anschauen:


Kosmonaut Festival 2020: Alle Infos zu Preisen, Tickets und zum Line-up
Weiterlesen