Jungkook von BTS: Die FIFA zeigt das Musikvideo zu seinem WM-Song „Dreamers“

von

Einigen würde bei einer Kooperation mit dieser Fußball-Weltmeisterschaft in Katar ihr Gewissen im Wege stehen, andere folgen ihren ganz eigenen moralischen Maßstäben. Jungkook gehört in die zweitgenannte Fraktion und hat sich für eine Zusammenarbeit mit dem vielfach kritisierten Turnier entschieden. Bereits bei der Eröffnungsfeier am Sonntag präsentierte der BTS-Musiker den offiziellen Soundtrack zur FIFA-WM.

Am Dienstag (22. November) hat der Fußballverband auf seinem YouTube-Kanal nun ein Musikvideo hochgeladen. Der Clip zeigt Jungkook mit seinem katarischen Sangespartner Fahad Al Kubaisi und soll uns wohl die gesamte Klaviatur des Emirats nahebringen: Trommeln im Wüstensand, Tanzen auf Wolkenkratzern, Jubeln im bunten Fahnenmeer. Dabei wird natürlich Etliches ausgelassen, wie der folgende Absatz zeigt.

Tote Gastarbeiter, entrechtete Minderheiten

Die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Katar wird – abgesehen von der höchstwahrscheinlich korrupten Vergabe und ökologischen Krudelitäten – vor allem wegen der Menschenrechtslage in dem Wüstenstaat kritisiert. So bezeichnete WM-Botschafter Khalid Salman Schwulsein Anfang November als „geistigen Schaden“. Sexuelle Zuwiderhandlungen gegen die Scharia können mit Freiheitsstrafen und Peitschenhieben bestraft werden. Möglich gemacht haben das Turnier Gastarbeiter aus Asien, die bei brutaler Hitze bis zu 14 Stunden am Tag geschuftet haben. 6500 Arbeitsmigranten sind im Zuge der Bauarbeiten zu Tode gekommen.


One Larifari: Paulas Popwoche im Überblick
Weiterlesen