Spezial-Abo

Khruangbin teilen ein Video zu ihrer neuen Single „Pelota“

von

Noch bevor am 26. Juni das neue Album MORDECHAI bei Dead Oceans erscheint, haben Khruangbin jetzt eine weitere Single herausgebracht. Zur Veröffentlichung von „Pelota“ teilen sie sogleich auch ein animiertes Musikvideo.

Seht Euch hier „Pelota“ an:


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

„Pelota“ ist die dritte Single-Auskopplung der Gruppe und klingt nach verheißungsvollen Sommermonaten. Und Khruangbin bringen es in der Pressemitteilung zur Veröffentlichung auf den Punkt: „Eine texanische Band mit einem thailändischen Namen, die ein Lied auf Spanisch singt, das lose auf einem japanischen Film basiert.“

Anfang des Jahres hatte sich die in Houston wohnhafte Band bereits mit ihrer Zusammenarbeit mit Leon Bridges hervorgetan. Gemeinsam brachten sie im Februar die EP TEXAS SUN heraus. Und dabei wurde wieder deutlich: Atmosphärisch-entspannte Gitarrenlicks und funkige Basslines hat die vom Thai-Funk inspirierte Gruppe echt drauf. Auf ihrer neuen Platte haben die bisher als Instrumental-Band agierenden Khruangbin nun umso mehr den Gesang für sich entdeckt, was die Musik nur noch emotionaler macht.

MORDECHAI ist Album Nummer 4 der Band, die aus Laura Lee Ochoa am Bass, Mark Speer an der Gitarre und Donald „DJ“ Johnson am Schlagzeug besteht. Der komplizierte Thai-Name Khruangbin lässt sich mit Turbine übersetzen. Das wiederum lässt zwar keine Schlüsse auf den Sound der drei Musiker*innen ziehen – schließlich handelt es sich hier nicht um energiegeladenen, lauten Metal, was schon eher der Kraft einer Turbine entsprechen würde, sondern um psychedelisch-verspielten Rock –, aber doch auf die für unsere Längengrade obskuren musikalischen Vorlieben.


Die 20 besten Filme des Jahres 2017 (bisher)
Weiterlesen