Spezial-Abo



Alice Merton im Livestream mit  


Kodak Black will Donald Trump als Präsidenten zurück und verlangt mehr Loyalität

von

Seit Donald Trump den Rapper kurz vor seinem Amtsabtritt begnadigte, kennt Kodak Blacks Loyalität zu seinem Retter keine Grenzen mehr. Kürzlich gratulierte er Trump über Instagram zu seinem 75. Geburtstag (14. Juni). In einem Live-Video machte er nun seine Haltung gegenüber Trump noch einmal deutlich: Er will den Ex-Präsidenten wieder im Weißen Haus sehen.

Kodak Black hat nur Liebe für Donald Trump

Neben Lil Wayne, Steve Bannon und Desiree Perez, gehörte Kodak Black zu den auserwählten Verurteilten, deren Inhaftierung durch Trumps Begnadigungen ein schnelles Ende fand. Seitdem hatte der Rapper, der bürgerlich Bill K. Kapri heißt, immer wieder medienwirksam Werbung für den Ex-Präsidenten gemacht, wobei auch eine handsignierte „Make America Great Again“-Mütze und eine Jacke mit der Aufschrift „Trump 2020: Keep America Great“ zum Einsatz kam. Seine Liebe für Trump, den er auch bei seiner Wahlkampfkampagne gegen den amtierenden US-Präsidenten Joe Biden unterstützt hatte, brachte er nun in einer Lobrede auf Instagram zum Ausdruck. Hier wendete er sich auch an seine Kritiker*innen:

Ich möchte Trump zurück im Office sehen (…) Mir ist es scheißegal, ob er mich aus dem Gefängnis geholt hat. Ich hab ihn damals schon unterstützt, aber weil er das getan hat, hat er all meine Liebe. Du hast all meine Liebe und Unterstützung. Und jeder N**** und jede B****, die das nicht mag … das zeigt nur, dass du keine gute Person und nicht loyal bist.

2019 war der Rapper ursprünglich wegen Fälschung von Dokumenten im Zusammenhang mit einem Waffenkauf zu 46 Monaten Haft verurteilt worden. Zur Zeit seiner Begnadigung hatte Kodak Black gerade die Hälfte seiner Strafe abgesessen. Kurz vor seiner Freilassung hatte der Musiker via Twitter angekündigt, eine Million Dollar für wohltätige Zwecke zu spenden, wenn Trump ihn begnadigen würde. Der Tweet wurde wenig später gelöscht.

Der Rapper veröffentlichte eine EP zu seinem Geburtstag

Kodak Black, der nur wenige Tage vor Donald Trump seinen eigenen Geburtstag feierte (11. Juni), beschenkte sich selbst mit einer neuen EP, die den passenden Namen HAPPY BIRTHDAY KODAK trägt. Der 24-Jährige hatte sich zuvor über den vergleichsweise mäßigen Erfolg seines Albums HAITIAN BOY KODAK beschwert und einen wütenden Beitrag verfasst, der mittlerweile wieder gelöscht wurde. Dort argumentierte er, dass die HipHop-Szene Gangster Rap nicht länger unterstütze: „Ich habe früher hunderttausend Einheiten in der ersten Woche verkauft (…) Einzelne Leute da draußen werden gezwungen, ihre Unterstützung für dich zu verstecken. Ich kann nicht von Diskriminierung sprechen, aber da draußen werden viele Ärsche geküsst.“

Mit dem Song „Feelin Peachy“ konnte Kodak Black wieder einen Erfolg verzeichnen:


Pop-Kultur Festival 2021: Das komplette Line-up steht fest
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €