Highlight: Die 100 besten Stimmen der Musikgeschichte

„Leaving Neverland“: ProSieben zeigt Michael-Jackson-Doku

Seit seiner US-Ausstrahlung Ende Januar sorgte „Leaving Neverland“ immer wieder für Diskussionen. Jetzt soll die Dokumentation auch im deutschen Fernsehen gezeigt werden. Der Sender ProSieben hat sich die Rechte gesichert, den in Amerika auf HBO angelaufenen Film präsentieren zu dürfen.

In der Doku erzählen James Safechuck und Wade Robson, wie der Sänger sie missbraucht habe, als sie im Kindesalter gewesen waren. Der Jackson-Clan wehrte sich gegen die Anschuldigungen, indem er alle Vorwürfe sexueller Ausbeutung als „Lügen“ zurückwies. Michael Jackson verstarb 2009.

Im April wird „Leaving Neverland“ nun bei uns zu sehen sein. Die Dokumentation und die Reaktionen darauf würden zeigen, wie breit das öffentliche Interesse an Michael Jackson und den Anschuldigungen gegen ihn ist, erklärte der Chefredakteur von ProSieben, Stefan Vaupel, in einer Pressemitteilung. „Kindesmissbrauch ist eines der größten gesellschaftlichen Tabu-Themen unserer Zeit. Kirche, Künstler und andere haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder das Schweigen ihrer Opfer erkauft. Deshalb zeigen wir ‚Leaving Neverland‘ auf ProSieben.“

Kooperation

Die Dokumentation wird am 6. April 2019 um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

Während der Sender HBO die Dokumentation in zwei Teilen gezeigt hat, wird ProSieben „Leaving Neverland“ am Stück präsentieren.


Missbrauchs-Doku über Michael Jackson: Hier ist der Trailer zu „Leaving Neverland“
Weiterlesen