Spezial-Abo

Von Ponys und Dollars

Ein Dokumentarfilm über das Spannungsfeld zwischen kulturellem Anspruch und Wirtschaftlichkeit in der Festivalindustrie

Liam Neeson bestreitet Gerüchte um Rolle in „Obi-Wan Kenobi“

von

In der „Jimmy Kimmel Live!“-Show unterhielten sich Kimmel und Liam Neeson unter anderem über das Gerücht, der Schauspieler werde eine Rolle in der kommenden Disney+-Serie „Obi-Wan Kenobi“ spielen.

Auf die Frage des Moderators, ob er in der Produktion mitwirke, antwortete Neeson: „Nein, ich denke nicht. Mich hat niemand gefragt.“ Und witzelte dann: „Sie haben nicht genug Geld“. Jimmy Kimmel konterte daraufhin: „Sie sind so ein guter Schauspieler, sie könnten auch lügen.“

„Obi-Wan Kenobi“ : Eine von bisher vier Realserien im „Star Wars“-Universum

Liam Neeson spielte die Rolle des Jedi-Meisters Qui-Gon Jinn in „Star Wars: Episode 1 – die dunkle Bedrohung“ (1999). Qui-Gon Jinn war der Lehrmeister seines Padawans Obi-Wan Kenobi. Im Kampf wurde er durch den Sith-Schüler Darth Maul getötet.

Die Disney+-Produktion „Obi-Wan Kenobi“ ist für das kommende Jahr angekündigt. Es ist die bereits vierte Realserie, die im „Star Wars“-Universum spielt. Der Plot dreht sich um Obi Wan Kenobis Zeit im Exil nach der Order 66 und knüpft damit an „Star Wars: Episode 3 – Die Rache der Sith (2005) an. So wird auch Hayden Christensen für seine Rolle als Darth Vader wiederkehren. Ebenso wie Joel Edgerton und Bonnie Piesse als Lukes Adoptiveltern. Regie führt dabei Deborah Chow, die unter anderem schon an den Serien „Vampire Diaries“ und „The Mandalorian“ arbeitete.

Seht hier Liam Neesons Antworten im Interview :


Katja Krasavice unterstützt ihre Rap-Kollegin Eunique
Weiterlesen