Madonna bricht eigene Biopic-Produktion ab – Julia Garner wäre in der Hauptrolle gewesen

von

Madonna besucht für ihre anstehende Tournee 35 Städte in Nordamerika und Europa und möchte auf 40 Jahre Karriere zurückblicken. Das scheint ihr als Selbsthommage erstmal zu genügen – die 64-Jährige sagte nun alle bereits laufenden Arbeiten an ihrem Biopic ab, wie amerikanische Medien berichten.

Julia Garner („Ozark“, „Inventing Anna“) hätte eigentlich die Hauptrolle gespielt, Diablo Cody („Juno“) am Drehbuch mitgearbeitet, die ehemalige Sony-Chefin und jetzige Produzentin der „Spider Man“-Serie, Amy Pascal, die Produktion übernommen. Alle Vorarbeit umsonst?

Julia Garner
Madonna, 1986

Madonna verschiebt ihren Fokus – und Julia Garner verliert ihre vielleicht größte Rolle

Laut „Variety“ ist das Projekt, das bereits 2020 angekündigt wurde, „nicht mehr in der Entwicklung bei Universal Pictures“. „Insider“ sagen, dass Madonna entschieden habe, ihr einziger Fokus liege auf der Tournee.

Und das, obwohl Garner einen offenbar „zermürbenden“ Casting-Prozess überstanden haben soll, um die Rolle der Madonna zu ergattern. In einem Bericht des „Hollywood Reporter“ über die Absage heißt es, dass der Casting-Prozess für potenzielle Madonnas 11-Stunden-Tage mit Choreographie-Sitzungen, Lesungen mit Madonna und Gesangsvorsprechen umfasste.

Ob die Arbeiten an dem Biopic nach der Tournee wieder aufgegriffen werden oder nicht, ist noch nicht bekannt.

Madonna auf Tour: Die Termine in Deutschland

„Kleiner“ Trost für alle Fans: Madonna geht dieses Jahr auf „Celebration“-Welttournee und kommt im Rahmen ihrer 35 Konzerte auch nach Deutschland. Am 15. und 16. November gastiert sie in Köln und am 28. November und 29. November in Berlin. Special Guest ist Bob the Drag Queen alias Caldwell Tidicue.

Ihr aktuelles Album nennt sich „Madame X“ und erschien 2019.

Rich Polk Getty Images for IMDb
Michael Ochs Archives Getty Images

The Who live in Berlin 2023: Tickets, Termin, Vorverkauf
Weiterlesen