Highlight: Von Abba bis Spice Girls: Wie Songtexte missverstanden werden können

Madonna tritt beim diesjährigen Eurovision Song Contest auf

Madonna wird beim diesjährigen Eurovision Song Contest auftreten. Unter anderem der „NME“ berichtet, dass die Queen of Pop nach Angaben einer britischen PR-Firma am 18. April live in Tel Aviv beim Finale der Show zwei Songs performen wird.

Berichten zufolge wird Madonna sowohl einen alten als auch einen neuen Song singen. Angeblich soll die Sängerin rund 1,3 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 1,15 Millionen Euro) für ihren Auftritt gezahlt bekommen. 65 Crew-Mitglieder sollen sie außerdem zu dem Event begleiten und so für einen reibungslosen Ablauf der Show sorgen.

Im vergangenen Jahr hatte die israelische Sängerin Netta Barzilai den Contest mit ihren Song „Toy“ gewonnen. Seitdem haben etliche erfolgreiche Musiker, darunter Wolf Alice, Brian Eno, The Knife sowie einige ehemalige Eurovision-Finalisten, zu einem Boykott der Veranstaltung in Israel aufgerufen.

Kooperation

In einem offenen Brief in „The Guardian“ erklärten die Künstler: „Bis es für Palästinenser keine Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichberechtigung gibt, sollten auch keine normalen Geschäfte mit einem Staat geführt werden, der ihnen einfache Grundrechte verwehrt.“

Auch mit dem Vorschlag der European Broadcasting Union, dass Israel einen „nicht-kontroversen“ Austragungsort für den diesjährigen Eurovision Song Contest auswählt, geben sich die Musiker nicht zufrieden. Stattdessen fordern sie, die Veranstaltung in ein Land zu verlegen, das „eine bessere Menschenrechtsbilanz“ vorzuweisen hat.

Gerüchte über neues Album

Derweil sorgte Madonna vergangene Woche auf Instagram mit neun aufeinanderfolgenden Bildern, die zusammengesetzt ein rotes X bilden, für Aufruhr. Viele Fans vermuten hinter dem Post einen ersten Teaser für ihr vierzehntes Studioalbum. Dieses hatte sie bereits im Januar vergangenen Jahres angekündigt.

Madonna sorgt seit den frühen Achtzigern mit ihrer Musik und provokanten Bühnenshows immer wieder für Aufregung. Zuletzt gab sie ihre geplante Mitarbeit als Regisseurin an dem MGM-Film „Taking Flight“ bekannt. Das Drehbuch basiert auf dem Memoir des Balletttänzers Michaela DePrince sowie auf der hiervon inspirierten Roman-Adaption „Ein unmögliches Leben“.


Madonna veröffentlicht erste Single „Medellín“ aus neuem Album
Weiterlesen