Mark Hamill würdigt verstorbenen „Star Wars“-Kollegen David Prowse

von

Luke Skywalker und Darth Vader stehen sich in „Star Wars“ als Gut und Böse kämpferisch gegenüber, doch die beiden Schauspieler hinter den Charakteren standen nur in der Fiktion auf Kriegsfuss miteinander. Das legten nun die rührenden Worte von Luke-Skywalker-Schauspieler Mark Hamill offen, der auf Twitter um seinen kürzlich verstorbenen Gegenspieler David Prowse trauerte. Nachdem die Todesursache des 85-Jährigen zunächst unklar war, stehe sie nun fest. Der britische Schauspieler sei an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. 

Als Darth Vader war sein Gesicht zwar immer verdeckt, dennoch war es die Rolle seines Lebens. David Prowse verkörperte für „Star Wars“ von 1977 bis 1983 in seiner Rolle als Darth Vader die Dunkle Seite der Macht und brannte sich mit Sätzen wie „Ich bin dein Vater“ in unser kollektives Filmgedächtnis ein. Kurz nach seinem Tod äußerte sich nun sein langjähriger Schauspielkollege Mark Hamill auf Twitter. Dort schrieb er: „So traurig zu hören, dass David Prowse verstorben ist. Er war ein freundlicher Mann und viel mehr als Darth Vader (…) Er liebte seine Fans genauso wie sie ihn liebten.“

Thomas Bowington, Agent von Prowse, verkündete die Nachricht am vergangenen Sonntag, den 29. November, via Twitter. „Mit großem Bedauern und herzzerreißender Traurigkeit für uns und Millionen von Fans auf der ganzen Welt, müssen wir bekannt geben, dass unser Klient DAVE PROWSE M.B.E. im Alter von 85 Jahren verstorben ist“, so Bowington. Weiter hieß es: „Obwohl er berühmt dafür ist, viele Monster zu spielen – für mich und alle, die Dave kannten und mit ihm arbeiteten, war er ein Held in unserem Leben.“ Dann verabschiedete er sich noch, wie es sich in „Star Wars“-Kreisen nun mal gehört, mit dem legendären Abschiedsgruß der Jedi-Ritter: „Möge die Macht mit dir sein!“ 


„Star Wars“: Bewohner*innen beklagen sich über das „intergalaktische Kriegsgebiet“ in ihrer Kleinstadt
Weiterlesen