Nach Urteil: GZUZ kommentiert seine vom Gericht verhängte Strafe

von

Das Urteil steht fest: GZUZ muss für acht Monate in Haft und eine Geldstrafe in Höhe von 414.000 Euro leisten. Der Rapper wurde am vergangenen Freitag in dem langwierigen Gerichtsprozess unter anderem wegen Körperverletzung sowie Drogen- und Waffenbesitz belangt. Jetzt kommentierte das 187-Straßenbande-Mitglied den Gerichtsbeschluss in einer Insta-Story.

Rapper Jaill und GZUZ sitzen erkennbar in einer Bar. Jaill raucht an einer Shisha, während er eine Instagram-Story von ihm und GZUZ aufnimmt. Der Rapper beugt sich etwas nach vorne und  äußert sich laut: „Ey, acht Monate und 400 Mille. Das ist immerhin ein bisschen weniger Digga. Hahahaha!“

Screenshot Instagram
Screenshot Instagram: Die Hamburger Rapper GZUZ und Jaill in einer Insta-Story – belächeln sie das Urteil oder machen gute Miene zu bösem Spiel?

Keine Spur von Einsicht und Reue?

Ursprünglich wurde schon im September 2020 eine Haftstrafe für eineinhalb Jahre sowie eine Geldstrafe von 510.000 Euro gegen den Rapper erlassen. Daraufhin hatten GZUZ und sein Anwalt Ulf Dreckmann Berufung eingelegt. Nun sprach das Hamburger Amtsgericht den Rapper wegen Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Sprengstoff- und Waffengesetz schuldig. Besonders schwer gewichtete das Gericht das Delikt der Körperverletzung. GZUZ soll am 08. März 2020 auf der Hamburger Reeperbahn einer Frau ins Gesicht geschlagen haben, nachdem sie nach einem gemeinsamen Selfie gefragt hatte.

 


Rapper Massiv: „Ich habe Klicks gekauft“
Weiterlesen