Natalie Portman zeigt mit Outfit ihre Wut auf die Oscars 2020

Trotz der vier Preise und sechs Nominierungen für „Parasite“ steht es immer noch nicht sehr gut um die Diversität bei der Oscar-Verleihung. Es ist und bleibt vor allem ein Award für weiße Männer. Natalie Portman hat davon genug. Ihrer Meinung nach gibt es einige Frauen, die komplett übergangen wurden in der Kategorie für die Beste Regie. Um ihnen eine Stimme zu geben, verewigte sie die Namen der Filmemacherinnen auf dem Saum ihres Capes.

Lulu Wang (Regisseurin von „The Farewell“), Greta Gerwig („Little Women“), Lorene Scafaria („Hustlers“) und Marielle Heller („Der wunderbare Mr. Rogers“) wurden dort in goldener Schnörkelschrift auf schwarzem Untergrund genannt. Und so durfte die 38-Jährige nicht nur Fragen rund um ihr Dior-Kleid auf dem Roten Teppich der Oscars beantworten, sondern auch zu ihrer Message. „Ich wollte die Frauen anerkennen, die dieses Jahr für ihre unglaubliche Arbeit nicht anerkannt wurden, auf meine subtile Weise“, sagte sie gegenüber der Reporterin Amy Kaufman.

Schon im Vorfeld der 92. Oscars-Verleihung machten sich die Menschen Luft unter dem Hashtag #OscarsSoMale. Denn gerade einmal Greta Gerwigs „Little Women“ konnte überhaupt einige Nominierungen außerhalb der Darsteller-Kategorien (beispielsweise als Bester Film) abgreifen.


Oscars 2020: Hildur Guðnadóttir gewinnt Oscar für die beste Filmmusik bei „Joker“
Weiterlesen