Highlight: Netflix-Werbung ausschalten: So geht es

Neu in Apple Music: Mit der Lyric-Suche „mom’s spaghetti“ aufspüren

All Euch ohrwurmgeplagten Musikhörern wird in Zukunft geholfen. Selbst wenn vermeintlich unkenntliche Bruchstücke in Eurem Kopf festsitzen und nicht mehr gehen wollen. Statt krampfhaft nach einem neuen, weniger nervigen Ohrwurm zu suchen, kann getrost Apple Music verwendet werden. Denn Apple hat das Layout und die Funktionen der beliebten Streaming-App gehörig überarbeitet und fährt nun unter anderem mit einer ziemlich brauchbaren Lyric-Suche auf.

Die funktioniert ganz einfach: In der Sucheingabe einfach eine bestimmte Textstelle eingeben, die übrigens nichts mit Alben- oder Songtiteln zu tun haben muss. Daraufhin spuckt Apple Music in Frage kommende Tracks aus. Dabei listet die App nicht nur sowieso schon populäre Songs, sondern zeigt auch die Musik der in der Mediathek enthaltenen Nachwuchskünstler.

Die Lyric-Suchfunktion rettet Euch vor dem Ohrwurm-Tod.
Die Lyric-Suchfunktion rettet Euch vor dem Ohrwurm-Tod.

Außerdem profitieren Musiker wie Nutzer vom neuen Layout der Artist-Seiten. Vor dem Update auf iOS 12 versteckten sich die wichtigsten Alben und Singles eines Künstlers irgendwo zwischen all den anderen Releases. Unübersichtlichkeit herrschte auf den Artist-Seiten. Jetzt wird alles besser, denn Alben bekommen einen eigenen Bereich, Singles auch. Apple Music geht sogar noch weiter und kennzeichnet Live-Alben, Compilations und die wichtigsten Alben des Künstlers separat. Das und die neue, personalisierte Künstler-Playlist, die sich weniger an populären Songs als an eigenen Vorlieben orientiert, macht das Kennenlernen eines Künstlers um einiges einfacher. Perfektion darf aber trotzdem nicht erwartet werden, denn noch immer machen Remasters und Deluxe Editions das Bild etwas unordentlich.

Apple Music jetzt für iOS laden:

oder im Browser direkt aufrufen.

Die über 50 Millionen Songs bei Apple Music könnt Ihr mit Euren Freunden teilen. „Friends Mix“ ergänzt Eure Playlist automatisch mit Songs befreundeter Nutzer. Neben dieser Playlist gibt es Listen, welche die Charts Eures eigenen Landes sowie globale Charts aufführen. Wer immer schon wissen wollte, was über die Kopfhörer eines Apple-Music-Nutzers irgendwo in Australien läuft, kann seine Neugier so stillen.

Allerdings können nur diejenigen mithilfe der neuen Lyric-Suchfunktion herausfinden, dass „mom’s spaghetti“ zu „Lose Yourself“ von Eminem gehört, die iOS 12 oder macOS Mojave verwenden.

zu Apple Music


Winamp kehrt 2019 zurück
Weiterlesen