Oasis-Reunion 2017 wird immer wahrscheinlicher – jetzt suchen sie angeblich schon Vorbands

von

Lähmend oft konnte man in den vergangenen Jahren und Monaten Schlagzeilen über eine angebliche oder wahlweise für immer ausgeschlossene Reunion von Oasis lesen – auch bei uns, versteht sich. Noel macht’s nur gegen unermesslich viel Geld, Noel ist gelangweilt von den Gerüchten, Liam hätte Bock, Liam twittert „Fuck Oasis!“, Liam würde es auch ohne Noel machen, Liam bringt erstmal ein Soloalbum raus, Noel ist eine Katze und Liam ein Hund, solche Sachen. Im Herbst 2016 und somit sieben Jahre nach ihrer Trennung und wenige Tage vor Erscheinen ihrer Dokumentation „Supersonic“ werden die Töne aber plötzlich milder: Irgendwie habe man sich ja doch immer ganz lieb gehabt, heißt es zwischen den Zeilen in Interviews zum Film, und selbst die britischen Buchmacher halten eine Oasis-Reunion 2017 für eine ausgemachte Sache.

Und jetzt das: Für eines oder mehrere Konzerte, womöglich eine ganze Tour, suchen Oasis angeblich bereits eine Vorband. Dies legt zumindest die australische Website Noise11.com nahe, ohne weiter ins Detail zu gehen oder gar Quellen zu nennen. Man habe lediglich erfahren, dass eine britische Rockband aus den Neunzigern, die Liam Gallagher sehr nahe stand, von Oasis oder aus dem Oasis-Umfeld gefragt worden sei, ob sie Bock auf den Trip ihres Lebens hätten beziehungsweise ihn ihren Fans zu bescheren. Soweit, so unklar.

Ob wir es hier am Ende wieder mit nichts weiter als lauwarmen Gerüchten oder tatsächlich mit dem Comeback einer der größten Bands der Neunziger (und Nuller) zu haben? Ob es 2017 wieder „Be Here Now“, „Champagne Supernova“ und „Cigarettes & Alcohol“ heißt? Von irgendwem werden wir es schon erfahren.

Oasis – D’You Know What I Mean? (Official HD Remastered Video) auf YouTube ansehen

 


Neues Album: Noel Gallagher plant Filmaufnahmen in Abbey Road Studios
Weiterlesen