Oasis-Reunion ergibt laut Noel Gallagher „keinen Sinn“

von

Seit langen Jahren wünschen sich Oasis-Fans nichts sehnlicher, als eine Versöhnung der Gallagher-Brüder und eine gemeinsame Rückkehr auf die Bühnen der Welt. Neuen Aussagen von Noel Gallagher zufolge handelt es sich dabei aber auch 2022 um bloßes Wunschdenken. Auf die Frage, ob man jemals mit einer Wiedervereinigung rechen könne, antwortete der Musiker süffisant: „Äh, würdet ihr mit euren Ex-Frauen in den Urlaub fahren?“

„Oasis verkaufen heute so viele Platten wie damals“

So lustig das auch klinge: „Oasis verkaufen heute so viele Platten pro Jahr wie damals, als wir noch zusammen waren. In den Augen der Leute sind wir heute genauso beliebt wie wir es früher waren. Und ich bin glücklich damit“, so der 55-Jährige. Offenbar sind ihm die möglichen monetären Einkünfte im Zuge eines Comebacks den Trubel nicht wert: „Wenn wir wieder zusammenfänden, gäbe es einen Zirkus – und das macht keinen Sinn. Lasst es einfach so, wie es ist. Ich bin glücklich. Er (Liam Gallagher, Anm. d. Red.) macht sein Ding. Er verkauft immer noch Knebworth aus. Es ist wie: Kumpel, viel Glück für dich, verstehst du, was ich meine?“

Laut Liam hätten sich Oasis niemals trennen sollen

Zwar sind in den vergangenen Jahren immer wieder Gerüchte über eine mögliche Reunion aufgekeimt. Allerdings haben die Gebrüder Gallagher ihrer eigenen Legende nach seit ihrer Trennung im August 2009 kein Wort mehr miteinander gewechselt. Anfang dieses Jahres sagte Liam, dass sich Oasis „niemals hätten auflösen dürfen“ – und dass er es „lieben“ würde, wenn die Band wieder zusammenfinden würde. „Wenn es passiert, dann passiert es. Aber ich bin sehr glücklich mit meiner Solokarriere. Wir hätten uns nie trennen sollen, aber wir haben es getan, und jetzt sind wir da, wo wir sind“, verlautbarte der 50-Jährige im Februar.


Madonna live 2023: Dies sind die Ticketpreise und das Video zur Tour
Weiterlesen