Toggle menu

musikexpress

Suche

Oh, Florence + the Machine haben einen neuen „Sky Full Of Song“ veröffentlicht

von

Ist im ECHO-Trubel hier fast untergegangen: Florence + the Machine haben am Donnerstag eine neue Single veröffentlicht. Der Song „Sky Full Of Song“ ist der erste Vorbote ihres vierten Albums und gleichzeitig ihr erstes musikalisches Lebenszeichen seit dem 2015 erschienenen Vorgänger HOW BIG, HOW BLUE, HOW BEAUTIFUL.

Hört und seht „Sky Full Of Song“ von Florence + the Machine hier im Video-Stream:

Sängerin Florence Welch sagt über „Sky Full Of Song“:

„This was a song that just fell out of the sky fully formed. Sometimes when you are performing you get so high, it’s hard to know how to come down. There is this feeling of being cracked open, rushing endlessly outwards and upwards, and wanting somebody to hold you still, bring you back to yourself. It’s an incredible, celestial, but somehow lonely feeling.”

Eine limitierte 7-Inch-Vinyl von „Sky Full Of Song“ soll zum Record Store Day am 21. April 2018 erscheinen. Auf der B-Seite soll eine Aufnahme von „New York poem (for Polly)“ zu hören sein, das aus Welchs kommenden Buch „Useless Magic“ stammt.

Diesen Sommer treten Florence + the Machine unter anderem beim Melt Festival 2018 auf. Weitere Details zu ihrem neuen Album gibt es noch nicht.

mehr: ,
nächster Artikel
voriger Artikel

Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
13 Acts, die wir auch nach ihrem Mainstream-Durchbruch gut finden

In den vergangenen Wochen, Monaten und Jahren konnten wir zunehmend ein Phänomen beobachten: So reflexartig, wie wir vom Musikexpress erfolgreiche Bands angeblich per se scheiße finden, werden auch die entsprechenden Vorwürfe laut. Bei unserem Verriss von U2s „Apple-Album“ SONGS OF INNOCENCE war das so, bei unseren Rezensionen über Mumford & Sons‘ WILDER MIND, Muses DRONES und Paul Kalkbrenners 7 kaum anders. Bei André Boßes Kritik zum neuen Editors-Album VIOLENCE verhält es sich genauso. https://www.facebook.com/MusikexpressMagazin/posts/1670136896365730?comment_id=1673470736032346&comment_tracking=%7B%22tn%22%3A%22R0%22%7D Solche Vorwürfe stimmen uns natürlich nachdenklich: Ist da was dran? Ist der Musikexpress, unbemerkt von seiner eigenen Redaktion, zu einem versnobten Möchtegern-Indie-Checkerblatt geworden? Eines, dessen Autoren die Nase rümpfen, sobald eine Band mehr…
Weiterlesen
Zur Startseite
Share
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen