Oliver Pocher teilt gegen Sido und Gzuz aus

von

Oliver Pocher musste bei einem Boxkampf vor zwei Wochen (26. März) eine heftige Rache-Ohrfeige von Influencer und Rapper Fat Comedy einstecken. Die Kritik Pochers an der Deutschrap-Szene und besonders an Rapper Samra hatte den Angreifer dazu bewegt sich einzubringen. Nun bekräftigte Oliver Pocher seine negativen Aussagen gegenüber der Szene.

„Leute mit hohem Konfliktpotenzial“

In ihrem Podcast „Die Pochers“ thematisierten Amira und Oliver Pocher die jüngsten Geschehnisse. Fat Comedys gewaltsamen Auftritt bezeichnete der Entertainer als „schwer asoziale Aktion“. Er merkte an, bei Boxkämpfen seien „immer Leute am Ring mit einem hohen Konfliktpotenzial“, dies hätte sich sogar in letzter Zeit verstärkt. Dafür macht er unter anderem auch den Deutschrap verantwortlich: Bei vergangenen Veranstaltungen seien vermehrt Rapper aufgetreten, so auch am 26. März Milonair und Schwesta Ewa.

Sido ist zu alt, um über eine Ohrfeige zu lachen

Nachdem Fat Comedy auf Instagram ein Foto seiner flachen Hand gepostet hatte, mit der er Pocher eine geklatscht hatte, erntete er dafür Lob aus der Deutschrap-Szene. Der Comedian hat zu den Sympathisanten der Aktion eine klare Meinung: „Schämt euch, das ist wirklich peinlich und unangenehm.“

Sido kommentierte, die Ohrfeige an Oliver Pocher sei für ihn „ein Traum, der wahr wurde“. Dazu äußerte sich der Angegriffene im Podcast nun ebenfalls missbilligend. Für ihn sei in diesem Zusammenhang besonders Sidos Alter kritisch. Dass er Kinder habe, käme erschwerend hinzu. Jüngere Menschen könnten sich noch an einer solchen Aktion erfreuen, „aber Leute, die jenseits der 30 sind? Sido ist über 40, wir sind im selben Alter. Da denke ich mir: Das muss man doch auch anders reflektieren“, erklärt Pocher.

Rapper Gzuz hat „gar nichts gelernt“

Auch das Verhalten von Rapper Gzuz, der sehr erfreut auf die Ohrfeige reagiert hatte, prangerte Pocher an. „Endlich hat sich einer erbarmt!“, schrieb der 33-Jährige an Fat Comedy gerichtet auf Instagram. Da Gzuz aber erst kürzlich zu einer Haftstrafe verurteilt worden war, besann er sich danach auf die Formulierung: „Gewalt ist keine Lösung!!!!  Aber ein Ventil“. Pocher schoss die Frage „Wie kann man das abfeiern?“ in Richtung Gzuz und schob hinterher, dass jeder Richter, der seine Äußerung mitbekäme wohl sehen müsse, dass der Rapper durch den Prozess nichts gelernt hätte. Während des Gerichtsverfahrens hatte der Rapper schließlich noch verlautbart, er würde „keine Straftaten mehr begehen.“ Der abschließende Kommentar Amira Pochers: „Erwartest du wirklich vernünftiges Denken von einem Gzuz?“

Oliver Pocher hatte seinen Angreifer nach der Ohrfeige angezeigt. Die Ermittlungen begannen noch am Abend der Tat.


Bushido macht Zahnpflege-Werbung – und kassiert Spott und Häme
Weiterlesen