Highlight: Die besten Musik-Dokus auf Netflix

Oscars-Nominierungen 2019: „Bohemian Rhapsody“ als bester Film nominiert

Am 25. Februar um 2:00 Uhr in der Früh beginnt die 91. Gala der „Academy of Motion Picture Arts and Sciences“, also die Oscars. Und die befinden sich in einer großen Krise.

Der Sieg des Fantasy-Plagiats „The Shape of Water“ im Frühjahr 2018 hat große Zweifel an der Relevanz der Auszeichung „Bester Film des Jahres“ aufkommen lassen, dazu leidet die Verleihung an sich schon seit Jahren unter stark sinkenden Einschaltquoten – die staatstragende Inszenierung lässt sich dadurch immer weniger rechtfertigen.

Die kommende 91. Oscar-Verleihung hat aber noch mit einem weiteren Problem zu kämpfen: Es gibt keine Moderator beziehungsweise keine Moderatorin für die Gala. Die Hoffnungen, die Quoten über einen passenden Moderator zu steigern, endeten im Debakel: Mit Kevin Hart wurde zwar eine Ein-Mann-Marketing-Armee engagiert, dann beschwerten sich Twitter-Nutzer aber über homophobe Tweets, die der Comedian und Schauspieler vor einem Jahrzehnt geschrieben hat.

Kooperation

 

Die Oscar-Academy reagierte wenig souverän und setzte Hart die Pistole auf die Brust: Entschuldige Dich bei den Leuten oder wir müssen uns nach einer Alternative umschauen. Kevin Hart gab der Academy einen Korb, immerhin hatte er sich in der Vergangenheit schon mehrfach für seine beleidigenden Worte entschuldigt. Er wollte den Oscar-Abend nicht mit einer Kontroverse um seine Person trügen und sagte dankend ab.

Die Suche nach einem Ersatz für Hart verlief anschließend nicht besonders erfolgreich, was die Veranstalter zum radikalen Umdenken zwingt: Die Oscars werden 2019 keinen einzelnen Gastgeber haben, sondern ohne ausufernde Comedy-Einlagen oder Monologe Stars auf die Bühne holen, die dann die Nominierten vorlesen und den Preis übergeben. Heiß gehandelt werden die Darsteller aus dem kommenden Marvel-Megahit „The Avengers: Endgame“. Gerüchten zufolge sollen Robert Downey jr., Chris Evans und Kollegen die einzelnen Kategorien verwalten.

Damit die Oscars aber wirklich wieder interessanter werden, braucht es einen spannenden Kampf um die Trophäen. Am Dienstag wurden die Nominierten in den vielen Kategorien bekanntgegeben. Besonders spannend wird es 2019 in den Darsteller-Kategorien sowie bei der Königsdisziplin „Bester Film des Jahres“. Zwar scheint „Roma“ hier der Favorit zu sein. Es ist aber fraglich, ob die Academy einen Film von Netflix auszeichnen wird.

Hier sind alle Nominierten in der Übersicht:

Bester Film

“Black Panther”
“BlacKkKlansman”
“Bohemian Rhapsody”
“The Favourite”
“Green Book”
“Roma”
“A Star Is Born”
“Vice”

Beste Regie

Spike Lee (“BlacKkKlansman”)
Pawel Pawlikowski (“Cold War”)
Yorgos Lanthimos (“The Favourite”)
Alfonso Cuaron (“Roma”)
Adam McKay (“Vice”)

Bester Hauptdarsteller

Christian Bale (“Vice”)
Bradley Cooper (“A Star Is Born”)
Willem Defoe (“At Eternity’s Gate”)
Viggo Mortensen (“Green Book”)

Rami Malek („Bohemian Rhapsody“)

Beste Hauptdarstellerin

Yalitza Aparicio (“Roma”)
Glenn Close (“The Wife”)
Olivia Colman (“The Favourite”)
Lady Gaga (“A Star Is Born”)
Melissa McCarthy (“Can You Ever Forgive Me?”)

Bester fremdsprachiger Film

“Capernaum” (Libanon)
“Cold War” (Polen)
“Werk ohne Autor” (Deutschland)
“Roma” (Mexiko)
“Shoplifters” (Japan)

Beste Nebendarstellerin

Regina King (“If Beale Street Could Talk”)
Amy Adams (“Vice”)
Marina De Tavira (“Roma”)
Rachel Weisz (“The Favourite”)
Emma Stone (“The Favourite”)

Bester Nebendarsteller

Mahershala Ali (“Green Book”)
Richard E. Grant (“Can You Ever Forgive Me?”)
Sam Elliott (“A Star Is Born”)
Sam Rockwell (“Vice”)
Adam Driver (“BlacKkKlansman”)

Beste Dokumentation

“Free Solo”
“Hail County This Morning This Evening”
“Minding the Gap”
“Of Fathers and Sons”
“RBG”

Beste Kamera

“Cold War”
“The Favourite”
“Werk ohne Autor”
“Roma”
“A Star Is Born”

Bester animierter Film

“Incredibles 2”
“Isle of Dogs”
“Mirai”
“Ralph Breaks the Internet”
“Spider-Man: Into the Spiderverse

Bestes Original-Drehbuch

“The Favourite”
“First Reformed”
“Green Book”
“Roma”
“Vice”

Bestes adaptiertes Drehbuch

“The Ballad of Buster Scruggs”
“BlacKkKlansman”
“Can You Ever Forgive Me?”
“If Beale Street Could Talk”
“A Star Is Born”

Beste Filmmusik

“Black Panther”
“BlacKkKlansman”
“If Beale Street Could Talk”
“Isle of Dogs”
“Mary Poppins Returns”

Bester Song

“All the Stars” (“Black Panther”)
“I’ll Fight” (“RBG”)
“The Place Where Lost Things Go” (“Mary Poppins Returns”)
“Shallow” (“A Star Is Born”)
“When a Cowboy Trades His Spurs for Wings” (“The Ballad of Buster Scruggs”

Bester Schnitt

“BlacKkklansman”
“Bohemian Rhapsody”
“The Favourite”
“Green Book”
“Vice”

Beste visuelle Effekte

“Avengers: Infinity War”
“Christopher Robin”
“First Man”
“Ready Player One”
“Solo: A Star Wars Story”

Bestes Make-up

“Border”
“Mary Queen of Scots”
“Vice”

Kostümdesign

“The Ballad of Buster Scruggs”
“Black Panther”
“Mary Poppins Returns”
“The Favourite”
“Mary Queen of Scots”

Bester Dokumentar-Kurzfilm

“Black Sheep”
“End Game”
“Lifeboat”
“A Night at the Garden”
“Period. End of Sentence.”

Bester animierter Kurzfilm

“Animal Behavior”
“Bao”
“Late Afternoon”
“One Small Step”
“Weekends”

Bester Tonschnitt

“Black Panther”
“Bohemian Rhapsody”
“First Man”
“A Quiet Place”
“Roma”

Beste Tonmischung

“Black Panther”
“A Star Is Born”
“Bohemian Rhapsody”
“Roma”
“First Man”

Bestes Produktionsdesign

“Black Panther”
“The Favourite”
“First Man”
“Mary Poppins Returns”
“Roma”

Bester Kurzfilm

“Detainment”
“Skin”
“Marguerite”
“Fauve”
“Mother”


Neu bei Netflix: Das sind die besten Serien und Filme im April 2019
Weiterlesen