Radiohead spielen erstmals seit 15 Jahren Akustik-Version von „True Love Waits“

von

Radioheads „True Love Waits“ war bereits ein Fanliebling, als der Song noch gar nicht offiziell veröffentlicht war. Schon vor gut zwanzig Jahren spielte die Band, oder vielmehr Thom Yorke, die Ballade als Ein-Mann-Version auf der Akustikgitarre bei Konzerten, doch erst 2016 erschien das Lied auf dem Studioalbum A MOON SHAPED POOL – diesmal als Piano-Ballade. Seitdem wurde das alte Arrangement von Radiohead eingemottet.

Bei einem Konzert im brasilianischen Rio de Janeiro packte Thom Yorke nun unverhofft eben jene Akustikgitarren-Version von „True Love Waits“ aus – zum Verzücken der anwesenden Fans. Schaut Euch einen Fanmitschnitt der ersten Aufführung des Arrangements seit 2003 hier an:

Radiohead: True Love Waits (Live in Rio) – Soundhearts Festival -acoustic auf YouTube ansehen

Radioheads mutmaßlicher Streit mit Lana Del Rey ist wohl beigelegt

In der Zwischenzeit sollen sich Radiohead auch in ihren Streitigkeiten mit Lana del Rey einig geworden sein. Die britische Band forderte Medienberichten zufolge 100% der Tantiemen aus Lana del Reys Song „Get Free“, da es sich ihrer Meinung nach um ein Plagiat ihres Hits „Creep“ handle.

Beinahe drei Monate beschäftigte die Sache die beiden Parteien, bis es zu einer Einigung kam – zumindest suggerierte eine Aussage Lana Del Reys eben dies: Während ihres Auftritts beim brasilianischen Ableger des Lollapalooza-Festivals fragte die Musikerin ihr Publikum rhetorisch: „Nun da mein Gerichtsverfahren beendet ist, kann ich diesen Song spielen, wann immer ich will – nicht wahr?“

Wie der Deal im Detail aussieht, dazu schwieg sich Lana Del Rey aus. Die Online-Musikzeitschrift „Consequence Of Sound“, die über die Aussagen der Sängerin berichtete, kontaktierte Lana Del Reys Management mit der Bitte um eine Stellungnahme – vergeblich. Somit bleibt zunächst einmal ungeklärt, wie die vermeintliche Regelung zwischen den beiden Streitparteien aussieht.

Auch Radiohead haben sich bisher nicht zum mutmaßlichen Ende des Gerichtsstreits geäußert. Interessant ist übrigens, dass auch sie mit „Creep“ Plagiatsvorwürfen ausgesetzt waren – und die Ähnlichkeiten zu The Hollies‘ „The Air That I Breathe“ außergerichtlich anerkannt haben. Seitdem erhalten die beiden Songwriter des Stücks, Albert Hammond und Mick Hazlewood, einen unbekannten Anteil an den „Creep“-Einnahmen.

Vergleicht hier Radioheads „Creep“ und Lana Del Reys „Get Free“ miteinander:

Radiohead – Creep auf YouTube ansehen

https://www.youtube.com/watch?v=yzP4kQhlPBY


ME präsentiert: Sons Of Kemet auf Tour 2022 – hier die Termine
Weiterlesen