Spezial-Abo

Rapper Logic beendet seine Karriere, aber ist das wirklich so schlimm?

von

Sir Robert Bryson Hall II, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Logic, geht mit 30 Jahren bereits in freiwillige Rente. Sein sechstes Studioalbum NO PRESSURE erscheint noch am 24. Juli 2020, danach soll es das mit der Musikkarriere aber gewesen sein, wie Logic selbst vor wenigen Tagen auf Twitter verkündete. Der Grund: Logic will mehr Zeit für seine Familie haben und vor allem in seiner Rolle als Vater voll und ganz aufblühen.

„Einer der schlechtesten Rapper“

Ist das Ende seiner musikalischen Karriere aber wirklich so schlimm? Wenn man den Stimmen im Internet glauben darf, wohl kaum, denn vor allem auf Twitter schien die Erleichterung zu überwiegen. Und tatsächlich: Logics bisheriges Schaffen wird nicht nur unter Fans des Genres als fragwürdig eingestuft, auch Musikerkollegen haben oftmals keine netten Worte für den 30-Jährigen übrig. Als Joe Budden in seinem Podcast im vergangenen Jahr einen Song von Logic hörte, fand er deutliche Worte:

„Ich will ehrlich zu dir sein – ich weiß nicht, was man dir bei Def Jam erzählt, ich weiß, dass du viele Alben verkauft hast und dass du auch eine ganze Reihe ausverkaufter Tourneen hast und ich weiß auch, wie erfolgreich du bist. Ich muss ehrlich sein, du bist furchtbar.“

Doch das ist längst noch nicht alles, abschließend beschreibt Budden Logic als „mit Leichtigkeit einer der schlechtesten Rapper, der je ein Mikrofon beehrt hat“.

Aber auch Kritiker sind von Logic nur wenig begeistert, die Bewertungen seiner bisherigen fünf Alben ist allenfalls durchschnittlich. So hat sein fünftes Album – CONFESSIONS OF A DANGEROUS MIND – auf Metacritic eine durchschnittliche Kritikerbewertung von 65 Punkten (von 100 möglichen Punkten). Der User-Score ist mit 3,7 (am besten wäre hier 10) besonders tief. So schreibt das Fachmagazin „HipHopDX“ (Bewertung: 2,9 von 5) beispielsweise:

„Überall im Album taucht eine Frage auf: Was macht diese Geständnisse in Dosen auch nur annähernd gefährlich? Wenn Logic über dem kommerziellen HipHop stehen will, muss er sich viel mehr anstrengen. Vergesst das, vielleicht sollte er einfach aufhören, sich so sehr anzustrengen .“

Auf Twitter hat Logic versprochen, dass es nach einem „großartigen Jahrzehnt“ an der Zeit ist, ein „großartiger Vater“ zu sein. Wir wünschen ihm das Beste dabei.


Cro gibt zu, einen Doppelgänger zur Echo-Verleihung geschickt zu haben
Weiterlesen