Red Hot Chili Peppers ehren verstorbenen Foo-Fighters-Drummer Taylor Hawkins

von

Am Sonntag, 1. Mai 2022, traten die Red Hot Chili Peppers als Headliner beim New Orleans Jazz and Heritage Festival auf – ein Platz, für den eigentlich die Foo Fighters gebucht waren. Nach dem überraschenden Tod ihres Drummers Taylor Hawkins aber sagten sie sämtliche geplanten Konzerte ab. Die Red Hot Chili Peppers sprangen in New Orleans für sie ein.

Drummer Chad Smith präsentierte während der Show sein Drumkit, auf dessen Bassdrum „Taylor“ geschrieben stand. Nach ihrem Hit „By The Way“ ergriff Smith das Mikrofon, erinnerte an Taylor Hawkins und sprach ein paar Worte. Er sagte unter anderem: „Wir haben erst vor zwei Wochen erfahren, dass wir anstelle der Foo Fighters heute hier auftreten würden. Wir lieben diese Band, und wir lieben unseren Bruder Taylor Hawkins. Dieser Auftritt bedeutet uns also eine Menge. Laut Smith befand sich Hawkins‘ Witwe Alison unter den Zuschauenden, auch „die Jungs in der Band sind hier“, wobei unklar blieb, welche Mitglieder der Foo Fighters anwesend gewesen sein sollen. „Wir lieben sie, wir lieben Taylor“, fuhr Smith fort, und das Publikum stimmte ein: „We love Taylor!“, riefen sie.

Tage vorher hieß es bereits, dass die Peppers mit Alison Hawkins in Kontakt stünden und ihr Festival-Set als eine Art Feier für Hawkins planen würden. „Das ist es, was Alison möchte“, sagte Smith gegenüber „Billboard“. Es sei ihr um nichts anderes gegangen als darum, Musik, Freunde und Taylor zu feiern, das hätte auch er so gewollt.

Seht hier ein Video von Smiths Ansprache:

Die Red Hot Chili Peppers haben am 1. April 2022 ihr zwölftes Studioalbum UNLIMITED LOVE veröffentlicht – das erste seit 16 Jahren, auf dem Gitarrist John Frusciante wieder zu hören ist.

Taylor Hawkins starb am 25. März 2022 mit 52 Jahren in einem Hotel im kolumbianischen Bogota. Lest hier unseren Nachruf.


Kanye West designt jetzt Pappschachteln für McDonald's
Weiterlesen