Regie-Debüt: Christoph Waltz arbeitet an neuem Film „The Worst Marriage in Georgetown“

von

Christoph Waltz scheint sich als Schauspieler genug ausgetobt zu haben und geht nun unter die Regisseure. Sein Debüt als Filmemacher wird Waltz mit „The Worst Marriage in Georgetown“ machen.

Der Film basiert auf einem Artikel von Franklin Foer aus der „New York Times“, der die Geschichte von Albrecht Muth und Viola Drath erzählt. Muth heiratete im jungen Alter die damals 71-jährige Journalistin Viola Drath. Er führte ein exzentrisches Leben, gab sich als Adliger, irakischer General und Spion aus, war tatsächlich aber arbeitslos und lebte von dem Geld seiner Frau.

Am 12. August 2011 soll Muth seine Frau im Badezimmer ihres Hauses ermordet haben. Im Januar 2014 wurde er für schuldig gesprochen. Seine Haft wurde auf 50 Jahre angesetzt.

Am 12. Oktober 2015 soll die Verfilmung dieser Geschichte beginnen. Christoph Waltz ist nicht nur Regisseur, sondern wird neben Erica Steinberg („Inglorious Basterds“) und Nicolas Chartier als Produzent an dem Projekt beteiligt sein. Außerdem übernimmt er auch eine Rolle in dem Film. Das Drehbuch schreibt David Auburn.


Horrorfilme auf Netflix: Das sind die heftigsten Schocker
Weiterlesen