A Winged Victory For The Sullen Iris


Ersed Tapes/Indigo

von

Adam Wiltzies Musik hatte schon immer etwas Soundtrackhaftes: Bereits mit seiner Hauptband Stars Of The Lid nahm er 1997 eine Suite mit dem Titel „Music For Twin Peaks Episode #30“ auf, seitdem steuerte er Musik zu diversen Dokus und Kurzfilmen bei. Das letzte Album von A Winged Victory For The Sullen, seinem Duo mit Dustin O’Halloran, war an die Performance eines Tanzkollektivs angelehnt.

Auf IRIS vertonen die beiden einen Thriller von Jalil Lespert. Wir hören vor allem Streicher, die um dasselbe, dramatische Thema kreisen. Nur selten schaffen es andere Geräusche an die Oberfläche: Mal meint man, quakende Frösche zu hören, an anderer Stelle klingt die Percussion wie eine gedämpfte Kanone. Mit einigen elektronischen Verzierungen wird daraus ein sehr meditatives Album, das auch ohne Film funktioniert.


ÄHNLICHE KRITIKEN

A Winged Victory For The Sullen :: The Undivided Five

Wenn große Musik so intim wirkt, sind meist die beiden Amerikaner mit ihrem Neo-Klassik und Ambient dafür verantwortlich.


ÄHNLICHE ARTIKEL

11 Alben, die Ihr diese Wochen hören solltet

Diese Woche sind unter anderem die Alben von The xx, The Flaming Lips, Klez.e, Bonobo, SOHN und vielen mehr erschienen. Lest hier unsere Rezensionen.


Von „Bad Banks“ bis „Dark“: Das sind die Serien-Highlights 2020
Weiterlesen