Spezial-Abo

All We Are Providence


Domino/GoodToGo (VĂ–: 14.8..)

von

2020 nötigt uns einen Crashkurs in Sachen Pessimismus ab, All We Are halten dagegen: PROVIDENCE feiert die Gemeinschaft und den Tanz, den Sex und das ungezwungene Beisammensein. Wo leben die denn, fragt man sich. Na, in Liverpool, der Stadt des englischen Fußballmeisters, in der Hoffnungen selten versiegen.

„PROVIDENCE“ bei Amazon.de kaufen

Wobei All We Are bunt besetzt sind: Die Bassistin kommt aus Norwegen, der Gitarrist aus Brasilien, der Drummer aus Irland – den Gesang übernehmen sie gemeinsam. Mit jeder Platte ändert das Trio die Grundkoordinaten der Musik, das Debüt klang verschlafen, die zweite LP krautig, PROVIDENCE will funky sein. Das klappt gelegentlich, „L Is For Lose“ zum Beispiel groovt sich angenehm schluffig in die Seele, erinnert an Prince im Bedroom-Pop-Fieber.

Einiges geht aber auch furchtbar daneben, „When You Cry“ versucht sich am problematischen Format der 80er-Radioballade, aber da hört man doch lieber die Originale von Cock Robin oder T’Pau. Mit „Not Your Man“ haben All We Are einen Hit im Portfolio, den man problemlos auch in einer brasilianischen Bollerbar laufen lassen kann, der Refrain lautet: „Oh, you know, I want your body, you think I’m sexy like a Pina Colada you’re not gonna waste me“, er wird sehr häufig wiederholt, was irgendwann so sehr an den Nerven zehrt wie die klinische Produktion. Gute Laune, leider nur simuliert.

PROVIDENCE im Stream hören:


Ă„HNLICHE KRITIKEN

Gabriel GarzĂłn-Montano :: AgĂĽita

Der New Yorker bewegt sich mit seinem vielseitigen Eklekto-Pop in Richtung Dancefloor.

The Waterboys :: Good Luck, Seeker

Die Folk-Rocker beenden eine Trilogie und zeigen sich musikalisch offen wie selten.

Washed Out :: Purple Noon

Der Chillwave-Pionier findet zum alten Sound zurĂĽck.


Ă„HNLICHE ARTIKEL

Lizzo im Interview: „Du bist nicht fett, du bist wunderschön“

Lizzo schreibt Pop-Hymnen gegen Schönheitsnormen und für Selbstachtung. Humor ist dabei ihre ultimative Waffe. Obwohl der Grund dafür gar nicht lustig ist. Wie Lizzo sich dennoch ihr Selbstbewusstsein bewahrt, verriet sie Alysse Gafkjen im großen ME-Interview.

Chuck Berry, James Brown & Co.: Pop wĂĽrde ohne afroamerikanische Musik nicht existieren

Warum Pop mehr Augenmerk auf seine Schwarzen Pioniere legen sollte? Darum.

„SIGN O' THE TIMES“: Legendäres Prince-Album erscheint als Deluxe Edition

Eine der drei Neu-Editionen umfasst mehr als 60 unveröffentlichte Prince-Songs, einen Audio-Konzert-Mitschnitt, eine Konzert-DVD und ein Buch.


Sido, das Deutschrap-Urgestein: Seine erfolgreichsten Alben im Ăśberblick
Weiterlesen