Album der Woche

Big Thief Two Hands


4AD/Beggars/Indigo (VÖ: 11.10)

So was nennt man wohl einen irren Flow. Gerade mal ein paar Monate ist es her, dass Big Thief – ohnehin dauertourend – mit U.F.O.F. ihr letztes Album vorlegten, das wiederum wenige Monate nach einer zauberhaften Soloplatte von Sängerin Adrianne Lenker erschien. Nun also TWO HANDS, die dritte LP aus dem Big-Thief-Kosmos innerhalb eines Jahres, mitsamt dezentem Richtungswechsel: Bezirzte U.F.O.F. überwiegend mit fein gepicktem Folk-Minimalismus, dominiert auf TWO HANDS wieder die Elektrische.

„TWO HANDS“ bei Amazon.de kaufen

Gemein ist allen Big-Thief-Alben indes eine komplett entschlackte Form der Produktion, die auch auf dieser Platte ohne jeden Schnickschnack auskommt, und so einen unmittelbaren Live-Charakter evoziert, der die Qualität der Songs aufs Schönste zur Geltung bringt.

Da ist vor allem diese enge Relation zwischen der ebenso dringlichkeitsfördernden wie wandelbaren Stimme Lenkers und dem fein runtergebrochenen Gitarre-Schlagzeug-Bass-Sound der Band, die ihr wahlweise mit erhabener Folk-Rock-Wucht, fies und dreckig angezerrt, sacht akustisch, immer aber mit absoluter Sicherheit folgt.

Stream:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Bonnie „Prince“ Billy :: I Made A Place

Knietief in Country und Folk: Freudiger hat Will Oldham Schuld und Sünde lange nicht mehr besungen.

FKA Twigs :: Magdalene

Zwischen Avant-Pop, Neuer Musik und Musiktheater: das zweite Album der britischen Künstlerin.

Michael Kiwanuka :: Kiwanuka

Auf seinem dritten Album schließt der britische Songwriter mit helleren Klangfarben und Experimentierlust an den opulenten Soul von LOVE &...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Joker“-Debatten, Big Thief und Avril Lavigne: Die Popwoche im Überblick

In unserer Popkolumne kommentiert unsere Autorin Julia Lorenz im Wechselspiel mit Linus Volkmann, was in der jeweils vergangenen Popwoche so passiert ist. Heute freut sie sich über das neue Album von Big Thief, erklärt wie Avril Lavigne für kurze Zeit der weltbeste Tomboy für Bravo-LeserInnen wurde und erörtert die anhaltende Kindesmissbrauchs- und Machismo-Debatte um Joaquin Phoenix' neuen Kinofilm „Joker“.

Mit Fucked Up, Element of Crime und Mavi Phoenix: 10 neue Alben, die diese Woche erschienen sind

Cat Power wandert zurück zu ihren Folk-Wurzeln, Element of Crime bleiben ihrem stoisch-melancholischen Chanson-Rock treu und die Berliner Postpunks Trucks sind „Jenseits von D”.

Mit Blood Orange, Interpol und Tunng: 13 neue Alben, die jetzt erschienen sind

Diesen Freitag haben wir eine Mischung aus müden Songwritern, wilden Gitarrenriffs, queerem Neosoul, einer Indie-Retterin aus London und sogar Das Paradies für Euch.


„Joker“-Debatten, Big Thief und Avril Lavigne: Die Popwoche im Überblick
Weiterlesen