Spezial-Abo
Album der Woche

Big Thief Two Hands


4AD/Beggars/Indigo (VÖ: 11.10)

So was nennt man wohl einen irren Flow. Gerade mal ein paar Monate ist es her, dass Big Thief – ohnehin dauertourend – mit U.F.O.F. ihr letztes Album vorlegten, das wiederum wenige Monate nach einer zauberhaften Soloplatte von Sängerin Adrianne Lenker erschien. Nun also TWO HANDS, die dritte LP aus dem Big-Thief-Kosmos innerhalb eines Jahres, mitsamt dezentem Richtungswechsel: Bezirzte U.F.O.F. überwiegend mit fein gepicktem Folk-Minimalismus, dominiert auf TWO HANDS wieder die Elektrische.

„TWO HANDS“ bei Amazon.de kaufen

Gemein ist allen Big-Thief-Alben indes eine komplett entschlackte Form der Produktion, die auch auf dieser Platte ohne jeden Schnickschnack auskommt, und so einen unmittelbaren Live-Charakter evoziert, der die Qualität der Songs aufs Schönste zur Geltung bringt.

Da ist vor allem diese enge Relation zwischen der ebenso dringlichkeitsfördernden wie wandelbaren Stimme Lenkers und dem fein runtergebrochenen Gitarre-Schlagzeug-Bass-Sound der Band, die ihr wahlweise mit erhabener Folk-Rock-Wucht, fies und dreckig angezerrt, sacht akustisch, immer aber mit absoluter Sicherheit folgt.

Stream:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mavi Phoenix :: Boys Toys

Mehr als nur ein Cloud-Rap-Album: Das Debüt des Österreichers ist auch Transgender-Statement.

Nicolas Jaar :: Cenizas

Das Elektronik-Wunderkind der 10er-Jahre operiert mehr und mehr in den Grenzbereichen der experimentellen Musik.

Låpsley :: Through Water

Das Elektro-Pop-Wunderkind leuchtet alle Schattierungen von Blau aus.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Barack Obama teilt Liste seiner Lieblingssongs 2019 – mit Rosalía, Big Thief und Frank Ocean

Nach seinen Bücher-, Film- und Serienfavoriten hat Barack Obama nun auch seine Lieblingssongs 2019 mit der Welt geteilt.

„Joker“-Debatten, Big Thief und Avril Lavigne: Die Popwoche im Überblick

In unserer Popkolumne kommentiert unsere Autorin Julia Lorenz im Wechselspiel mit Linus Volkmann, was in der jeweils vergangenen Popwoche so passiert ist. Heute freut sie sich über das neue Album von Big Thief, erklärt wie Avril Lavigne für kurze Zeit der weltbeste Tomboy für Bravo-LeserInnen wurde und erörtert die anhaltende Kindesmissbrauchs- und Machismo-Debatte um Joaquin Phoenix' neuen Kinofilm „Joker“.

Mit Fucked Up, Element of Crime und Mavi Phoenix: 10 neue Alben, die diese Woche erschienen sind

Cat Power wandert zurück zu ihren Folk-Wurzeln, Element of Crime bleiben ihrem stoisch-melancholischen Chanson-Rock treu und die Berliner Postpunks Trucks sind „Jenseits von D”.


Tote Musiker, Schauspieler und Co.: Die verstorbenen Persönlichkeiten 2019
Weiterlesen