Boy Harsher Careful


Nude Club/Rough Trade

Brrrrmmmmm, da kommt das Raumschiff. Wenn in „Keep Driving“, dem Opener des neuen Boy-Harsher-Albums CAREFUL, ein ultradunkler, tieffrequenter Elektroniksound wie ein Flugobjekt über dem Geschehen kreist, ahnt man es schon: Die Besatzung kommt entweder aus dem Jahr 1983 – oder geradewegs aus dem Fetischclub.

Zwar halten heute Bands wie Lebanon Hanover den Geist von Malaria! und anderen Cold-Wave-Bands relativ erfolgreich am Leben, aber wenige Formationen treffen den Ton zwischen kalter Entfremdung und Geilheit so gut (und stilsicher) wie das Duo Boy Harsher aus Massachusetts. Template für den Sound der beiden ist auch auf ihrem neuen Album CAREFUL ein treibender, von Augustus Muller detailverliebt programmierter Elektrosound; der Star der Harsher-Show aber ist die überaus elegante, meist zurückhaltende Sängerin Jae Matthews, deren Stimme man auch dann Abgründigkeit und Leidenschaft anhört, wenn sie hinter den Synthies zu verschwinden scheint. Eine tollere Zuchtmeisterin gibt es derzeit kaum.

Hier das neue Album „Careful“ von Boy Harsher kaufen

Boy Harzers neues Album „CAREFUL“ hier im Stream hören:

Kooperation

ÄHNLICHE ARTIKEL

Mit Beirut, Cherry Glazerr, Girlpool und Moritz Krämer: 14 neue Alben, die diese Woche erschienen sind

Diese Woche sind unter anderem Alben von Tiny Ruins, Moritz Krämer und Station 17 erschienen. Hier sind Hörproben und natürlich unsere Rezensionen dazu.


VIVA-VJs und -Moderatoren der 90er und was aus ihnen wurde
Weiterlesen