Die Liga der Gewöhnlichen Gentlemen Rüttel mal am Käfig, die Affen sollen was machen


Tapete/Indigo VÖ: 15. Januar 2016

von

Es ist sinnvoll, sich gleich nach Genuss der neuen LP der Liga das Buch „Down Among The Donkeys“ von Elisabeth Svendsen zu holen, ein Standardwerk zur Haltung von Eseln – vor allem aber eine Allegorie auf die Menschlichkeit. Das zugehörige „Mrs. Svendsens Heim für Esel“ – toller Barock-Pop – ist einer von zehn neuen Liga-Songs, durch die wir allem, was wir täglich verrichten, auf die Schliche kommen.

Bezeichnend bereits der Albumtitel: Wer will, kann vom Privatfernsehen über die Sozialen Medien bis zum Klassenausflug der 3b in den Tierpark Hagenbeck alles hineinlesen. „Arbeit ist ein Sechsbuchstabenwort“ rechnet mit dem ab, was die Konjunkturpolitik als Lohnerwerb klassifiziert. Der Northern-Soul-Punk erinnert hier doch sehr an die hochgeschätzten Superpunk, in der Liga-Stimme Carsten Friedrichs früher seine Statements raushaute. Zwar klingen einige Lieder weniger schroff, beinahe elegant. Doch die Hamburger bleiben ihrem Ansatz treu: Die Slogans sitzen wie bei den Berlinern Die Türen, die Refrains purzeln wie früher bei den Lassie Singers aus dem Ärmel, Haltung und Geschmack sind die gleichen wie bei den Schweizer Kollegen Die Aeronauten.

Dass man auf dem dritten Album die ultimative Schnoddrigkeit von Superpunk vermisst, ist eher unser Problem als das von Carsten Friedrich. Der freut sich diebisch, seinen Hörern im Song „Die ganze Welt ist gegen mich“ den Menschen Rolf Wütherich vorzustellen. Keine ARD-Version von Gernot Hassknecht, sondern der Name des Rennfahrers, der auf dem Beifahrersitz saß, als sich James Dean 1955 zu Tode fuhr. Bis zu seinem letzten Tag erhielt Wütherich vorwurfsvolle Briefe von Dean-Fans. 1981 starb er dann selbst bei einem Autounfall. Ein tragisches Leben. Darauf einen Song!


ÄHNLICHE KRITIKEN

Don Marco & die kleine Freiheit :: Ewig und drei Tage

Markus Naegele nimmt den Altherrenrock endlich so ernst, wie er es schon lange verdient hat.

Zwanie Jonson :: We Like It

Die graue Trommel-Eminenz aus Hamburg fängt in seinen Sixties-Songs die Sonne ein.

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen :: Gschichterln aus dem Park Café

Der HSV mag zweite Liga spielen, dieser Soul-Pop aber ist immer fit für die Champions League.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Gib dir Faust beim Rap, geh' auf den Ball mit Taylor Swift: Die Popwoche im Überblick

In unserer Popkolumne präsentiert Linus Volkmann im Wechsel mit Julia Lorenz die High- und Lowlights der Woche. Welche Künstler, welche Songs, welche Skandale lohnen sich (nicht) – und was war sonst noch so los? Die neue Folge zur KW 34 setzt auf Taylor Swift, Fußballgolf und Prügeleien. Dazu gibt's noch aufs Maul beim Battle Rap. Wer mehr von der aktuellen Popwoche verlangt, muss wahnsinnig sein!

Die Alben der Woche mit Daughter, Anderson .Paak und Die Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen

Am 15. Januar 2016 sind unter anderem neue Alben von Daughter, Anderson .Paak und Die Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen erschienen. Hier unsere Rezensionen und die artistxite-Playlist dazu.


Was wurde eigentlich aus… Echt?
Weiterlesen