Die Mausis Die Mausis EP


Buback/Indigo (VÖ: 03.10.)

Stella Sommer (Die Heiterkeit) und Max Gruber (Drangsal) können miteinander. Musik machen. Schöne Musik mit origineller Haltung. Musik vor allem, die von der getriebenen Verschwitztheit (Drangsal) und der traurigen Verschmitztheit (Die Heiterkeit) ihrer „eigenen Projekte“ denkbar weit entfernt ist. Neutraler Boden sozusagen, wie die Parkbank in der Sonne, auf der Sommer und Gruber gemeinsam „Blue Moon“ coverten, einen durch Billie Holiday, Dean Martin oder auch Frank Sinatra berühmt gewordener Jazz-Standard.

Die Ent­spannt­heit gibt die Richtung vor, in der das Duo auch auf seiner EP musiziert. So konzentriert wie schläfrig gibt es hier feines Sonntagnachmittagssongwriting für Tage im Bett oder auf dem Balkon. Zusätzlich zu den zart verschlungenen Melodien (und der zurückhaltenden Instrumentierung mit vor allem akustischen Gitarren) hat es Texte, die durch intimen Witz glänzen, ohne allzu sehr glänzen zu wollen, perfekt umgesetzt etwa in „Die Farbe Grau“, einer mit angezogener Handbremse vorgetragenen Herzschmerz-Hymne auf den diffusesten Bereich des Spektrums. Charmant. 

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Was wurde eigentlich aus… Robby Krieger (The Doors)?
Weiterlesen