Album der Woche

Dillon Kind


PIAS/Rough Trade (VÖ: 10.11.)

Ob der wunderbar zweideutige Albumtitel der in Köln aufgewachsenen und auf Englisch singenden brasilianischen Musikerin ein Zufall ist? Das englische „liebenswürdig“ und das deutsche „Kind“ treffen sich hier in einer Art albumumspannender Selbstfindungsgeschichte: Dominique Dillon de Byington erzählt sie als Geschichte des Wachsens: heranwachsen, stärker werden, über sich hinauswachsen.

Alles beginnt im Opener und Titelstück mit der Frage „How tall will I grow?“, auf die Dirk von Lowtzow antwortet: „Only time will know.“ Im nächsten Song wird die zarte Pflanzenknolle, in der Dillon ihre Erzählung verdichtet, schon „Stem & Leaf“ haben. Und ganz am Ende wird „Kind“ in einer zweiten Version wiederkehren: diesmal nicht zögernd und tastend, sondern laut und mit wirbelnden Technobeats. Auf dem Weg dahin macht Dillon musikalisch da weiter, wo sie zuletzt auf THE UNKNOWN aufgehört hatte: Mit einer Stimme, über die DJ Koze mal zu Recht gesagt hat, sie sei „angenehm unperfekt und wahrhaftig“, singt sie ihre am Klavier entwickelten Popballaden, die auf nüchterne und zugleich rührende Weise Trost in der elektronischen Abstraktion suchen. 


ÄHNLICHE KRITIKEN

Dillon :: Live at Haus der Berliner Festspiele

Fragil und abgründig: Dillon bringt ihre elektronisch unterfütterten Klavierlieder mit Frauenchor auf die Bühne.

Sohn :: Tremors

Der Pendler zwischen London und Wien erkundet den R’n’B-Soul der Zukunft.

Dillon :: The Unknown

Kunst-Pop, Pop-Kunst: Die brasilianische Musikerin hat ihre elektronisch grundierten Lieder einer weiteren Verfeinerung unterzogen.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Dillon gibt im Oktober jeweils ein Konzert in Berlin und Hamburg

Bei den geplanten Konzerten soll sich Dillon diesmal alleine ans Klavier setzen, um unter anderem die Songs ihrer neuen EP vorzustellen.

Mit Dillon, Sumie und Shed Seven: 13 Alben, dessen Stimmen uns diese Woche überzeugt haben

Von angenehm unperfekt bis zu Harmoniegesängen: Diese Woche erscheint neue Musik von Spining Coin, Andreas Spechtl, Spirit Fest und Das Lunsentrio. Hier unsere Rezensionen und Hörproben dazu.

Die Alben der Woche mit Dillon, Hamilton Leithauser und Warpaint

In dieser Woche sind die Alben von Dillon, All diese Gewalt, Billy Bragg & Joe Henry, Alien Ensemble und mehr erschienen.


Dillon gibt im Oktober jeweils ein Konzert in Berlin und Hamburg
Weiterlesen