Spezial-Abo

Dinner Party Dinner Party


Sounds Of Crenshaw/Empire (VÖ: 10.7.)

von

Die beiden Saxofonisten Kamasi Washington und Terrace Martin, sowie der Pianist Robert Glasper gaben auf Kendrick Lamars TO PIMP A BUTTERFLY (2015) nicht nur eine Art Supergroup im Hintergrund ab, sie verknüpften Lamars Reflexionen über Rassismus und strukturelle
Gewalt mit der Geschichte des afro-amerikanischen Jazz, die wiederum den Protest des Civil Rights Movement in Sound setzte.

„DINNER PARTY“ bei Amazon.de kaufen

Der erste Song, den die drei jetzt mit dem Produzenten 9th Wonder als Dinner Party veröffentlichten, war „Freeze Tag“. Sänger Phoelix tänzelt mit seinem Falsett auf einem freundlich klingelnden R’n’B, doch schon seine ersten Worte finden die Verbindung zu George Floyd: „They told me to put my hands behind my head, I think they got the wrong one, I’m sick and tired of running.“

No Offence, die vereinten Jazzpromis wissen, was sie tun: sie spielen Black Lives Matter eine weitere, subversive Ausdrucksform zu. Keiner drängelt sich vor oder spielt sich aus dem Song in Freiräume, das kennen diese Könner, das Quartett erkundet die Verwerfungen der Zeit entlang eines beinahe munteren Flow, der leicht variiert wird. Diese Stücke sind in ihrer Beschaulichkeit Dinner-Party-tauglich, aus ihrer Mitte lösen sich aber Erzählungen über Black Experiences, die jeden Cocktail sprengen.

DINNER PARTY im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Everything Is Recorded :: Friday Forever

Dub, Grime, Soul, Jazz, Disco, HipHop: Die zweite Auflage des Projekts von XL-Labelchef Richard Russell setzt auf den Nachwuchs.

Flying Lotus :: Flamagra

Neue Fusionen aus dem Bauch der Elektronik – der Beatmaker berauscht mit einer Soundwanderung über einen surrealen Parcours aus HipHop,...

Ezra Collective :: You Can’t Steal My Joy

Ein Jazz-Album, das alte Genregrenzen schneller verlässt, als man zuhören kann. 


ÄHNLICHE ARTIKEL

Kendrick Lamar ehrt Kobe Bryant mit einem ganz besonderen Geburtstagsvideo

Am 23. August wäre Kobe Bryant 42 Jahre alt geworden. Nun widmet Kendrick Lamar zusammen mit Nike dem im Januar bei einem Helikopterabsturz ums Leben gekommenen Basketballstar den rührenden Clip „Mamba Forever“.

Snoop Dogg wettert gegen Eminem: „Er hat seinen Erfolg nicht verdient“

Snoop Dogg behauptete, Eminems „Credibility“ beruhe nur auf Dr. Dres Verdiensten und es gäbe genug andere Rapper, mit denen er sich „nicht messen“ könne.

Proteste in den USA: N.W.As „Fuck Tha Police“ erlebt Stream-Anstieg von 272 Prozent

Weitere Songs, die aktuell besonders viel gestreamt werden, sind „This Is America“ von Childish Gambino und „Alright“ von Kendrick Lamar.


Das sind die teuersten Platten, die jemals bei Discogs verkauft wurden
Weiterlesen