Spezial-Abo

Dolphin Midwives Body of Water


Beacon Sound/Morr (VÖ: 9.7.)

von

Na, geht doch! Man kann Auto-Tune auch kreativer einsetzen als Tausende Trap- und Drill-Klone es tun. Die Stimme von Sage Fisher alias Dolphin Midwives erzittert mittels Auto-Tune im Song „Capricorn“, sie wird mehrfach übereinandergelegt, wieder und wieder singt sie: „When I get to the top of the mountain / There is nothing there / When I stand on top of the mountain / There I am.“

Die kleinen Wackler erzeugen dabei einen völlig anderen Effekt als bei den Kollegen aus dem HipHop, das Ganze klingt bei ihr fließend und organisch. Ohnehin passen all die Wassermetaphern („Fountain“, „Body Of Water“) gut, klingt ihre Musik doch sehr geschmeidig und eignet sich sicher auch gut zum Meditieren vor Aquarien und Lavalampen. Die Portlander Musikerin loopt, schichtet und verzerrt dabei häufig elektronische Sounds, ihre hohe, variable Stimme schwebt über allem. Zwischendurch gibt es Stücke ohne (oder fast ohne) Elektronik, bei denen die gezupfte Harfe dominiert. Wohltuend.


ÄHNLICHE KRITIKEN

David Crosby :: For Free

Die Folkrock-Legende muss niemandem mehr etwas beweisen – und das hört man.

Anika :: Change

Arg abgewetzter TripHop-Pop, der aber traumwandlerische Wirk-macht besitzt.

Darkside :: Spiral

Elektro-Ethno-Avantgarde-Jams, die keine Drogen brauchen, um psychedelisch zu sein.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Sexualität und Rassismus: Wie rückständig ist „Bridgerton“ wirklich?

Warum bedient sich eine Serie wie „Bridgerton“ einem progressiven Narrativ, um es dann aber nicht konsequent umzusetzen? Eine Analyse.

Dünne Höhenluft, noch dünnere Handlung: Die Serie „Into The Night“ auf Netflix

Fasten your seatbelts: In „Into The Night“, der ersten Netflix-Serie aus Belgien, fliegt eine Passagiermaschine durch die Dunkelheit. Einziges Ziel: dem Tod durch Sonneneinstrahlung zu entgehen. Das absurde Endzeitszenario wird leider holprig erzählt und verliert sturzflugartig an Spannung. Auch eine gute Besetzung rettet das Sci-Fi-Thrillerdrama nicht vor der Bruchlandung.

„Paardiologie“: Intimer Seelen-Strip mit therapeutischer Wirkung

Ein Podcast über Liebe, Sex, komplexe Gefühlswelten und kleine Geheimnisse – klingt erst einmal nicht nach einem besonderen Alleinstellungsmerkmal. Aber „Paardiologie“ mit Charlotte Roche und ihrem Mann Martin Keß ist anders. Besser. Und intimer als alles, was Ihr bisher von fremden Menschen gehört habt. 


Die Ärzte: Dieses Equipment verwenden Bela B, Farin Urlaub und Rod González
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €