Album der Woche

Ela Minus Acts Of Rebellion


Domino/GoodToGo (VÖ: 23.10.)

von

Den idealen Mittelweg zwischen Knalleffekt und Klangfläche hat Ela Minus mit ihrem modernen Techno-Pop gefunden: Auf ACTS OF REBELLION geht es mal mit gewaltigen Beats nach vorne („El Cielo No Es De Nadie“), mal lässt sie den Raum mit ruhigen Synthie-Klängen erfüllen („Let Them Have The Internet“).

„ACTS OF REBELLION“ bei Amazon.de kaufen

Die als Gabriela Jimeno in Kolumbien geborene Soundtüftlerin serviert jedoch nicht nur griffige Melodien im Techno-Mantel: Wie der Albumtitel erahnen lässt, wird es in den Texten mitunter politisch, so auch im stampfenden Techno-Kracher „Megapunk“: Darin besingt Ela Minus eine Generation, die für ihre Rechte einstehen, nicht still bleiben und keine Zeit verlieren will. Folgerichtig wird im Refrain die Zeile „You won’t make us stop“ mehrfach wiederholt. Als wichtigen musikalischen Einfluss vermag man in „Megapunk“, aber auch in Stücken wie „Dominique“, vor allem das schwedische Duo The Knife herauszuhören, insbesondere den Sound ihres Großwerks SILENT SHOUT.

Zwar liefert ACTS OF REBELLION außerordentlich gute Clubtracks, wie das pulsierende „They Told Us It Was Hard, But They Were Wrong“, doch ist die Platte mehr als ein Soundtrack zum Dancen: Dazu gesellen sich auch eingängige und eher langsame Stücke wie „Close“, auf dem sie zum Duett mit dem Indie-Musiker Helado Negro anstimmt. ACTS OF REBELLION ist wundersam und zeitlos.

ACTS OF REBELLION im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Sigur Rós :: Odin’s Raven Magic

Demnächst live in Walhalla: Die Isländer haben ihre Troll-und-Elfen-Oper eingespielt.

DJ Hell :: House Music Box (Past, Present, No Future)

Mit Vintage-House lockt uns der Produzent ins dunkle Kellergeschoss des Disco-Revivals.

Dirty Projectors :: 5 EPs

Eine Bandwerdung in fünf Schritten: mehrdimensionaler Artpop.


ÄHNLICHE ARTIKEL

„InVersions“: Fontaines D.C., Dream Wife, Ela Minus & Co. covern für Deezer beliebte Welthits

Für Deezers neuestes musikalisches Projekt covern Indie-Künstler*innen wie Fontaines D.C., Gus Dapperton und Dream Wife ihre Lieblingssongs von Björk, The Beach Boys, Fleetwood Mac und Co..

Mit Fucked Up, Element of Crime und Mavi Phoenix: 10 neue Alben, die diese Woche erschienen sind

Cat Power wandert zurück zu ihren Folk-Wurzeln, Element of Crime bleiben ihrem stoisch-melancholischen Chanson-Rock treu und die Berliner Postpunks Trucks sind „Jenseits von D”.

Mit Blood Orange, Interpol und Tunng: 13 neue Alben, die jetzt erschienen sind

Diesen Freitag haben wir eine Mischung aus müden Songwritern, wilden Gitarrenriffs, queerem Neosoul, einer Indie-Retterin aus London und sogar Das Paradies für Euch.


„InVersions“: Fontaines D.C., Dream Wife, Ela Minus & Co. covern für Deezer beliebte Welthits
Weiterlesen