Feine Sahne Fischfilet Sturm und Dreck


Audiolith/Broken Silence

von

Feine Sahne Fischfilet sind eine fantastische Band – wenn bloß die Musik nicht wäre. Mit so einer gleichermaßen begeisterten wie despektierlichen Zuschreibung könnte man als Punkband doch eigentlich ganz gut leben. Vor allem, wenn die eigenen Konzerte voll und eine Abfahrt sind, und wenn man nicht nur für seine Gags, sondern auch für antifaschistische Basisarbeit jede Menge Aufmerksamkeit erhält.

Doch mit STURM UND DRECK wird nun auch spürbar am sound- und songtechnischen Zuweg zum trötigen Gesamtkunstwerk um den übertrieben charismatischen Sänger Monchi gewerkelt. Gewerkelt, genau – denn „gefeilt“ wäre wohl zu viel gesagt, schließlich geht es auch auf der fünften FSF-Platte nicht um Feinheiten oder kompositorische Stunts. Im Mittelpunkt stehen hier Stimmung, Brettern und Leidenschaft.

Damit das aber harmonisch ansprechender klingen kann, wurde mit Tobias Kuhn (Ex-Miles) ein versierter Pop-Produzent engagiert – und das tut dem Projekt auf jeden Fall gut. Endlich muss man nicht mehr über Charme punkten, sondern besitzt nun auch den passgenauen Sound zur immer mehr freigespielten Stadion-Identität.

Das Ergebnis mag feinsinnige Rock-Ästheten weiterhin vor den Kopf stoßen, ist aber musikalisch ein großer Schritt für die Band. So klingen die Stücke ein bisschen wie die vorpommersche Version der Broilers – nur dass man nicht dauernd kotzen möchte dabei, sondern sich bei Songs wie „Zurück in unserer Stadt“ oder „Ich mag kein Alkohol“ viel mehr weiträumig unterhalten fühlt.

Feine Sahne Fischfilet – Zurück in unserer Stadt (Official Video) auf YouTube ansehen

Eine Polit-Platte mit Schleife ist das alles nicht geworden, der Verfassungsschutz darf endlich aufgeben. Die Haltung strömt der Band ohnehin aus jeder Pore – und der Song „Niemand wie ihr“ über Monchis Eltern zeigt, wie persönlich das Songwriting geworden ist.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Feine Sahne Fischfilet :: Bleiben oder gehen

Mit solidem Punkrock steuern die aktenkundigen Verfassungsfeinde aus Mecklenburg-Vorpommern die Nische zwischen Hosen und Broilers an.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Nach Vorwürfen: Feine Sahne Fischfilets Jan „Monchi“ Gorkow sagt Lesungen ab

Jan Gorkow von Feine Sahne Fischfilet hat die weiteren Lesungstermine für sein Buch abgesagt. Er wolle damit „ein bisschen Druck aus der Situation nehmen“.

Feine Sahne Fischfilet: „Keiner muss Täter sein“ bekräftigen Vorwürfe gegen Jan „Monchi“ Gorkow

„Schämt euch“, heißt es in einer neuen Erklärung gegenüber Kommentator*innen, die den mutmaßlichen Opfern nicht glauben wollen: „Das ist der Grund, warum Betroffene schweigen und Täter ungestraft bleiben“.

Über die Vorwürfe gegen Feine Sahne Fischfilets Jan „Monchi“ Gorkow: Bitte glaubt den mutmaßlichen Opfern – so schwer es fallen mag

Gegen FSF-Sänger Monchi wurden am Donnerstag schwere Vorwürfe anonymer Absender*innen erhoben. Dass sie ohne Beweise daherkommen, liegt in der Natur der Sache. Verurteilen sollte man die mutmaßlichen Opfer trotzdem nicht. Genauso wenig den mutmaßlichen Täter. Ein Kommentar.


Nach Vorwürfen: Feine Sahne Fischfilets Jan „Monchi“ Gorkow sagt Lesungen ab
Weiterlesen