Forth Wanderers Forth Wanderers


Sub Pop/Cargo

Megastar Lorde hat einen ziemlich unanfechtbaren Musikgeschmack: Sie liebt die frühen Fleetwood Mac und David Bowie, auf ihrer aktuellen Tour wird sie von der Indie-Rockerin Mitski und dem Rap-Tag-Team Run The Jewels begleitet. Deswegen werden sich viele 2014 die Forth Wanderers angehört haben, als Lorde bei Twitter den Link zum ersten Album der New-Jersey-Band postete: „listening to this on the drive home“.

Anhören sollten sich das zweite Forth-Wanderers-Album die, die eine Schwäche haben für im Mid-Tempo vorgetragene, melodische Grunge-Light-Stücke. „Nevermine“ erinnert schwerstens an die Pixies, vom Akusik-Intro bis zu den wummernden Power-Akkorden im Refrain, und die Art, wie die Leadgitarre durch das Gestöber der Rhythmusgruppe hindurch eine Schneise fräst, lässt ein wenig an J Mascis’ Arbeit mit Dinosaur Jr. und an die fellow New Jerseyans von Real Estate denken.

Sängerin Ava Trillings markante Stimme hat stellenweise etwas Unbeteiligtes, das in einem interessanten Kontrast steht zu ihren persönlichen Texten über Ängste, Sehnsüchte und Frustrationen. Die Forth Wanderers haben es geschafft, seit High-School-Tagen als Band zusammenzubleiben, obwohl mehrere Mitglieder mittlerweile an verschiedenen Unis studieren – hoffentlich bleiben sie uns auch nach ihrem Abschluss erhalten.

Kooperation

ÄHNLICHE ARTIKEL

13 neue Alben für Euer perfektes langes Wochenende – mit Drangsal, International Music und Janelle Monáe

Dank dem 1. Mai steht ein langes Wochenende vor der Tür! Wie praktisch, dass am 27. April 2018 unter anderem das Debüt von International Music sowie neue Platten von We Are Scientists und Okkervil River erschienen sind. Wir haben 13 neue Alben rezensiert und legen sie Euch mit Hörproben ans Herz.


Die 20 besten Filme des Jahres 2017 (bisher)
Weiterlesen