Kissogram über The Modern Lovers (Kritik & Stream) - Musikexpress

Kissogram über The Modern Lovers


von

Diese schwer berühmte Schallplatte habe ich mit ca. 18 Jahren entdeckt und fortan siebentausenddreihundertdreißig mal gehört. Es ist eigentlich nur eine Ansammlung von Demos, Anfang 1972 größtenteils in Kalifornien aufgenommen. Sie erschien 1976, als die ursprünglichen Modern Lovers nicht mehr existierten und ihr Frontmann Jonathan Richman bereits eine neue Band um sich scharte. Diese Demos, größtenteils gemischt von John Cale, waren sehr einflussreich und nahmen, so sagen viele, Punk, New Wave und sogenannten Indie-Rock vorweg.In Wirklichkeit handelt es sich bei dieser Platte um ein sehr amerikanisches, nüchternes aber (durch Velvet Underground inspiriert) artifizielles, jugendliches, persönliches Rock’n’Roll- Album. „Roadrunner“ kennen wohl viele. Genauso das fantastische genörgelte „She Cracked“. Der fröhliche, weißhemdige, kurzhaarige Richman war nie mehr so ungestüm wie damals, deutete aber mit Songs wie „Dignified And Old“ oder „Hospital“ schon an, welche Harmoniepfade er später betreten würde. Und er ist immer noch großartig, übrigens.Jonas Poppe ist Sänger und Gitarrist der Berliner Freakpop- Elektrorock-Band

Kissogram

, die gerade ihr drittes Album RUBBER & MEAT veröffentlicht hat und nach einigen

Supportgigs

für Franz Ferdinand bis August auf

Tour

durch Deutschland, Österreich und die Schweiz ist.

Jonas Poppe – 05.05.2009

Kissogram gibt es bei


ÄHNLICHE KRITIKEN

Das Lunsentrio :: 69 Arten den Pubrock zu spielen

Kneipenmusik zwischen Guinness, Wodka, Pils und Äppelwoi.

The Nix :: Sausage Studio Sessions

Poppige Wundertüte in Dub von Nick McCarthys neuem Projekt.

Death Bells :: New Signs Of Life

Die Australier wären in ihrem Romantik-Garagen-Rock manchmal gern Franz Ferdinand.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Mallorca Live-Festival 2022: Es gibt eine gratis Tages-Show

Das Festival in den Balearen startet Ende Juni. Neben der Main-Show wird es auch eine Daytime-Show geben.

Musikexpress 04/2022 mit Jack White, Pete Doherty, Placebo & Franz Ferdinand – die Themen im Überblick

Jack White ist zurück (und heavy wie nie), Pete Doherty beweist, dass man nicht leiden muss, um gut zu sein, Brian Molko begibt sich auf Zeitreise und wir liefern Euch neuen Lesestoff – diese und weitere Themen im jetzt erschienenen Musikexpress 04/22.

„Curious“: Franz Ferdinand veröffentlichen eine neue Single

Die Musiker veröffentlichen eine Ode an das manchmal zermürbende Gefühl des Frischverliebt-Seins und lassen im dazugehörigen Video das Tanzbein schwingen.


Das sind die 50 besten Punk-Alben aller Zeiten
Weiterlesen