Highlight: Welches Equipment verwendet eigentlich… Mac DeMarco?

Mac DeMarco  Here Comes The Cowboy 


Caroline/Universal (VÖ: 10.5.)

Eine Cowboyplatte also, so richtig ist nicht zu verstehen, warum das Rollenmodell weiterhin diese Attraktivität ausstrahlt – auch wenn Mac DeMarco es natürlich so lange biegt und bricht, bis kaum noch etwas vom Cowboy-Klischee übrig bleibt. Bis auf die Harmonien des Titelstücks, gespielt in diesem ewig gleichen Country-und-Western-Twang, der mindestens so langweilig ist wie das Blues-Schema.

Das neue Mac-DeMarco-Album „HERE COMES THE COWBOY“ bei Amazon.de kaufen

Doch rasch ist der verpatzte Auftakt vergessen, und DeMarco macht klar, worum es ihm wirklich geht: Um die Einsamkeit und Anonymität des wahren Cowboys, der in den besten Westernfilmen keinen Namen trägt und so lange unter einem „Skyless Moon“ seinen Dienst verrichtet, bis schließlich – „Hey Cowgirl“ – die Liebe ins Spiel kommt. Am Ende heult die Gitarre zur Erinnerung an „All Of Our Yesterdays“, dann klingt die Erzählung mit „Baby Bye Bye“ aus.

Bislang waren die Platten von „Mad“ DeMarco wie frische Zitronenlimo an einem Sommertag, man wollte sie hier und jetzt, sie hatten diesen sauersüßen Beigeschmack. HERE COMES THE COWBOY drängt sich mit seiner Wildwest-Metaphorik etwas zu sehr auf, die Songs – von DeMarco in Eigenarbeit in der Garage aufgenommen – schlurfen dahin, verlieren sich in der Symbolik.

Nur manchmal, beim beschwingten „Finally Alone“ oder dem edlen Sophisticated-Pop von „On The Square“, ist wirkliche Liebe im Spiel. Ansonsten klingt HERE COMES THE COWBOY zu selbstgefällig, sodass man lieber zur grandiosen Genre-Parodie 12  GOLDEN COUNTRY GREATS von Ween greift, oder die wahren Western-Schlurfer wiederentdeckt: Souled American. 

Mac DeMarcos neues Album im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mac DeMarco :: This Old Dog

Der Indie-Singer/Songwriter relaxt auf der Yacht und an der Biegung des Flusses.

Mac DeMarco :: Salad Days

Meisterlicher Schnellschuss des schillernden LoFi-Paradiesvogels: Windschiefe Songs im gewohnt bekifften Mid-Tempo.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Welches Equipment verwendet eigentlich... Mac DeMarco?

Mac DeMarco ist der Slacker unter den Slackern. Welches Equipment er verwendet, erfahrt Ihr hier.

Neuer Song: Mac DeMarco ließ sich von Oasis inspirieren

Aus Liebe zu Oasis wollte Mac DeMarco einen gigantischen Rock'n'Roll-Hit schreiben – was dabei herauskam, hört Ihr hier.

Mac DeMarco kündigt neues Album und Deutschlandkonzerte an

Unser Lieblingsslacker ist bald wieder da! Ehrensache, dass wir Mac DeMarcos Tour auch präsentieren.


Neuer Song: Mac DeMarco ließ sich von Oasis inspirieren
Weiterlesen