Miike Snow Happy To You


Columbia/Sony Music VÖ: 16.03.

Ideen haben sie wirklich. Etwa die, eine Snare-Drum zu loopen, die wie die in einer Militärkapelle klingt. Sie wird dann mit ausgelassenem Pfeifen, einer Stimme wie der von Morten Harket und unwirschen Elektro-Anwandlungen verbunden. Ungewöhnliche Trommelsounds und Beats hört man zuhauf, entweder in Form von nachgeahmten Peitschenschlägen oder von schweren Tribal-Hieben wie bei Kate Bush oder Peter Gabriel. Blasmusik-Effekte kommen vor, auch der Vocoder-Gesang von Nu Shooz. Miike Snow haben bestimmt unzählige Geräusche auf der Festplatte gespeichert, aber sie sind bei aller Bastelei auch daran interessiert, dass es am Ende Popmusik bleibt. Ein sicherer Nachfolgekandidat für den Hit „Animal“ ist „Paddling Out“ mit einer sehr einprägsam aufgesagten Titelzeile. Auch „Archipelago“ hat Chancen, häufig gehört zu werden. Man versteht auf jeden Fall, dass die beiden Kerle von Bloodshy & Avant zu zwei Dritteln hinter dieser Band stehen. Sie haben schon Britney Spears mit dem besten und ungewöhnlichsten Track ihrer Karriere versorgt („Toxic“ – falls es da Zweifel gibt). Auch hier präsentieren sie sich wie echte Think-Tanks, die wissen, was man tun muss, damit es sich etwas außer der Reihe anhört. Key Tracks: „Bavarian #1 (Say You Will)“, „ Paddling Out“, „Black Tin Box“


ÄHNLICHE KRITIKEN

Miike Snow :: iii

Das schwedisch-amerikanische Trio paddelt mit seinem Elektro-Pop-Soul zu gemäßigt zurück.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die Alben der Woche mit Qluster, Nada Surf und Violent Femmes

Am 04. März 2016 sind unter anderem neue Alben von The Coral, Miike Snow, Telegram, Qluster, Nada Surf und Violent Femmes erschienen. Hier unsere Rezensionen dazu.

Mark Ronson, Kevin Parker und Co. covern Queens of the Stone Age

Wenn sich Musiker aus unterschiedlichen Genres zusammen tun um einen Song der Queens of the Stone Age neu zu interpretieren, kann das entweder wahnsinnig daneben gehen. Oder aber, wie in diesem Fall, ziemlich gut gelingen.

Flow Festival 2012 - Tag 1: mit Miike Snow und Lykke Li

Im Line-up des Flow Festivals stehen in diesem Jahr unter anderem Frank Ocean, Actress, Chromatics, Friends und Feist. Wir sind in Helsinki vor Ort.


Mittelmäßige Rocker und Comedians: Die Foo Fighters besitzen die Coolness von bierseligen Lehramtsstudenten
Weiterlesen