My Brightest Diamond A Million And One 


Rhyme & Reason/Membran 

Es ist ja nicht so, dass Shara Nova bisher jegliche Form der Elektrifizierung gemieden hätte.

Fanden bereits ihre frühen Alben wie BRING ME THE WORKHORSE von 2006, auf dem sie sich zwischen wogenden Streichern und analogem Indie-Band-Sound im Kammer-Pop-Segment bewegte, Entsprechungen in Form von Remix-Alben, zeigte sich zuletzt auch der aufwändig (selbst-)produzierte, mitunter aber auch etwas verkopfte Art-Pop ihrer jüngsten Platte THIS IS MY HAND offen für elektronische Texturen.

My Brightest Diamond – A Million And One  jetzt bei Amazon.de bestellen

Die Konsequenz, mit der sich Nova nun zusammen mit Gorillaz-Produzent Anthony „The Twilite Tone“ Khan auf A MILLION AND ONE bisweilen Richtung Club orientiert, wirkt dennoch erstaunlich.

Bereits im Opener „It’s Me On The Dancefloor“ vermählt sie die ätherische Note ihrer Ausnahmestimme mit einem trocken pumpenden Beat und funkigen Gitarren-Stakkati, um dann mit Stücken wie dem bratzigen „Champagne“ oder dem geschliffen nach vorn strebenden „Supernova“ (musikalisch sicher keine Oasis-Verweise) zu einer Tanzbarkeit zu finden, die auch technoide Überwältigungsmittel wie den Drop nicht ausschließt. Steht ihr ausgezeichnet!  

My Brightest Diamond – A Million And One  jetzt bei Amazon.de bestellen

Hier A MILLION AND ONE von My Brightest Diamond im Apple-Music-Stream hören:

Hier A MILLION AND ONE von My Brightest Diamond im Spotify-Stream hören:


Hier im Stream: The-Killers-Gitarrist Dave Keuning veröffentlicht neue Single „Boat Accident”
Weiterlesen