Odd Okoddo Auma


Pingipung/!K7/Rough Trade (VÖ: 18.10.)

Es ist schon knapp zehn Jahre her, dass Sven Kacirek und Olith Ratego ihre ersten Aufnahmen in Kenia machten. Ratego war der Sänger auf dem Track „Too Good To Be True“, der zu den Highlights auf Kacireks subtil collagierten KENYA SESSIONS zählte. Seitdem hat der Hamburger Perkussionist und Produzent Kacirek seine Sound-Erkundungen in Kenia u.a. mit Stefan Schneider (To Rococo Rot) und der Sängerin Ogoya Nengo fortgeschrieben, eine Forschungsreihe für Zeit und Raum überwindende Kommunikation.

„AUMA“ bei Amazon.de kaufen

Auf AUMA spielen Kacirek und der Sänger und Instrumentenerfinder Ratego ihre Geschichten und musikalischen Hintergründe in einen Klangraum ein, dem man mit dem Hipster-Vokabular einer interessierten Szene nur unzureichend gerecht werden kann. Ist das vielleicht so etwas wie Afrokraut? Oder World Music 5.0? Ratego singt im Dodo-Stil, der seine Ursprünge in der Region des Victoria-Sees in Kenia hat, seine Stimme kreist wie der High Pitch eines Soul Searchers um die politischen und familiären Themen, sie fällt in die loopartigen Schleifen der Bass-Marimba, die Kacirek durch die neun Stücke ziehen lässt, unterstützt von Percussion-Instrumenten aus Rategos Heimat.

Auf dem vorab veröffentlichten Track „Okitwoye“ verwandeln sich die vielen Stimmen, die plötzlich auftauchen, in einem Dub-Labor zu einer beinahe ortlosen Nachtmusik – eine Klanginstallation, die vor allen Dingen von Freundschaft und Gemeinsamkeit zu berichten weiß (und live in Deutschland und Kenia weiter erprobt wird). Diese Musik kommt stets so selbstverständlich daher, als wäre sie genau so schon immer dagewesen, das Rezept eines alten Geistes auf den Spuren der Lebenden. Eine Erinnerung daran, die Grenzen in den Köpfen in der Praxis zu überschreiten, ohne sich in geschmäcklerische World-Music-Lösungen zu begeben.

AUMA im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

To Rococo Rot :: Instrument

Das Berliner Trio versieht seine ambienten digital-analogen Soundlandschaften erstmals mit einer Stimme.

To Rococo Rot :: Rocket Road. 1997—2001

Drei Alben des Berliner Electronica-Trios in einer handlichen Box.


ÄHNLICHE ARTIKEL

La Roux, King Creosote, Honeyblood - die Platten der Woche vom 18. Juli 2014

Diese Woche erscheinen unter anderem die Alben TROUBLE IN PARADISE von La Roux, FROM SCOTLAND WITH LOVE von King Creosote und HONEYBLOOD von Honeyblood. Alle weiteren Neuheiten findet Ihr im Text und in der Galerie.

Shabazz Palaces, Spoon, Beatsteaks - die Platten der Woche vom 01. August 2014

Alle wichtigen Album-Neuheiten der Woche in der Galerie.


Von Abba bis Spice Girls: Wie Songtexte missverstanden werden können
Weiterlesen