Röyksopp kündigen PROFOUND MYSTERIES II an

von

Röyksopp haben mit PROFOUND MYSTERIES II den zweiten Teil ihres Projekts „Profound Mysteries“ angekündigt, dessen erster Teil Ende April erschien. Die neuen Songs sollen am 19. August 2022 erschienen. Zwei von ihnen sind schon jetzt im Stream zu hören – „Unity“ mit Karen Harding sowie „Sorry“ feat. Jamie Irrepressible.

Svein Berge & Torbjørn Brundtland sagen über die neue Veröffentlichung: „Profound Mysteries II ist eine direkte Fortsetzung des ersten Teils. Wiederkehrende Themen wie Liebe und Verlust, Verzweiflung und Versöhnung werden in eine esoterische Verbeugung vor jenen Künstlern und Genres verpackt, die uns in all den Jahren geprägt haben.“

Karen Harding lässt sich über die Zusammenarbeit wie folgt zitieren: „Ich fühle mich wirklich geehrt, mit Röyksopp zu arbeiten, ich bin ein Fan und habe die Art und Weise, wie sie ihre Musik machen, immer geliebt. ´Unity‘ ist so ein besonderer Song, der sich mit einer Intensität aufbaut, nach der ich mich in der Musik sehne, was bei der Gesangsperformance in vielerlei Hinsicht geholfen hat.“

Für Berge und Brundtland ist „Profound Mysteries“ das größte Projekt in ihrer bisherigen Karriere – eines, an dem sie ihr ganzes Leben lang gearbeitet haben. Es hießt, die ältesten Ideen stammten aus den Anfangstagen von Röyksopp,„buchstäblich unter Verwendung von MIDI-Daten, die die Band als Teenager in den 1990er Jahren komponierte“.

Der Großteil des Albums wurde in Norwegen geschrieben, eingespielt und produziert. Streicher und Holzbläser wurden in New York, Berlin und Paris aufgenommen. Als Gastsänger*innen sind unter anderem Susanne Sundfør, Allison Goldfrapp, Beki Mari, Astrid S und Pixx zu hören.

Röyksopp kündigen PROFOUND MYSTERIES II an – die Tracklist:

01. Demiclad Baboons
02. Let’s Get It Right feat. Astrid S
03. Unity feat. Karen Harding
04. Oh, Lover feat. Susanne Sundfør
05. Sorry feat. Jamie Irrepressible
06. Control
07. It Was A Good Thing feat. Pixx
08. Remembering The Departed
09. Tell Him feat. Susanne Sundfør
10. Some Resolve


„Game Of Thrones“-Star Emilia Clarke bestätigt, dass Jon Snow eine eigene Serie bekommt
Weiterlesen