ME-Klubtour

Schnipo Schranke: „Scheiß drauf, Malle ist nur einmal im Jahr!“

„Flatrate an der Cocktailbar, oh wie schön ist Panama“ – jeder, der schon mal auf einem Festival mit einem warmen Gin Tonic in der Hand den Schnipo-Schranke-Hit „Cluburlaub“ mitgegrölt hat, weiß: Daniela Reis und Friederike Ernst haben’s einfach drauf. Die beiden Hamburgerinnen sind nicht nur begnadete Songwriterinnen, sondern haben sich mit ihren schnodderigen Texten, die manchmal schon hart an der Toleranzgrenze für Fäkalsprache kratzen, in unsere Herzen gespielt. Deshalb haben wir in der Redaktion mit unserem Heft-Relaunch 2017 beschlossen: Fritzi und Daniela müssen ihre eigene Kolumne haben.

Am 15. September spielen Schnipo Schranke neben Lea Porcelain und Flut in Köln auf unserer ME-Klubtour. Sollte Euch also beim Vorglühen der Gesprächsstoff ausgehen, bringt Euch die zweiteilige Kolumne aus unserer ME-August- und Septemberausgabe 2018 garantiert auf andere Gedanken – wahrscheinlich auf welche, von denen Ihr nicht mal wusstet, dass Ihr sie haben könntet. Hier der zweite Teil.

SCHNIPO SCHRANKE: SIND VERPFLICHTET

(TEIL 2)

Was in der letzten Folge geschah (Teil 1 hier zum Nachlesen): Schnipo Schranke führen gerade eine superphilosophische Diskussion darüber, welche ungeschriebenen Pflichten man als Mensch gegenüber der Menschheit hat, als sie plötzlich Qualm sehen, der aus der Wohnung gegenüber kommt.

Daniela: Müssen wir jetzt die Feuerwehr rufen?

Fritzi: Wie soll die denn hier durchkommen? Scheiß Schlagermove! (Der Schlagermove ist ein Schlager-Festival, das seit 1997 jedes Jahr im Juli in St. Pauli stattfindet und als die größte Zumutung in Deutschland gilt.)

Daniela: Neulich kam Rauch aus der Wohnung meines Nachbarn. So viel, dass ich ihn durch das Treppenhaus in meiner Wohnung riechen konnte. Mein Nachbar hatte einen Topf auf dem Herd vergessen und nicht mal den Feuermelder gehört, weil er seinen Rausch ausgeschlafen hat. Als ich minutenlang wie wild gegen seine Tür gebolzt und „Feuer“ geschrien hatte, wachte er auf und kackte mich erst mal an, weil ich ihn aus seinen Träumen gerissen hatte. Komm jetzt endlich, wir müssen da rüber!

Fritzi: Warte! Ich glaube, da ist jemand in der Wohnung! Er bewegt sich!

… Odijodijoodijoodijee …

Daniela: … und er trägt eine Staubmaske. Vielleicht schleift er nur die Dielen ab. Auch so eine Pflicht, die man als Mensch hat.

Fritzi: Heute ist ja auch der beste Tag im Jahr, um Dielen abzuschleifen. Scheiß Schlagermove!

Daniela: Ich wurde heute schon von Schlagertouristen gefragt, wo sie denn ihre Kleiderspenden für die Linken abgeben können. Als Entschädigung für die Belästigung.

Fritzi: Hä?

Daniela: Die dachten, alle Linken wären obdachlos.

Fritzi: Warum muss die Parade vom Schlagermove eigentlich direkt vor unserer Haustür stattfinden? Was habe ich bloß falsch gemacht, dass mir dieses Unheil widerfährt? Ist es, weil ich seit Wochen mein Tellerchen nicht leer gegessen habe?

… warum schickst du mich in die Hölle? …

Daniela: Das ist doch nicht deine Schuld. Auf dem Fragebogen, den man in der Klapse bekommt, lautet eine Frage, ob man manchmal Zusammenhänge zwischen zufällig aufeinanderfolgenden Ereignissen feststellt. Ich habe dann gefragt, was das denn aussagen soll, weil doch eigentlich jeder Zusammenhänge zwischen Dingen sieht, die einem widerfahren. Aber die Psychologin sagte: „Nein, nur psychisch kranke Menschen.“ Deswegen habe ich mir das abtrainiert.

Fritzi: Und was ist mit Leuten, die an so was wie Schicksal glauben oder göttliche Fügung oder an Gott generell? Das würde ja bedeuten, dass der Großteil der Menschheit krank ist.

Daniela: Ja klar. Das will nur keiner zugeben. Wie soll man die auch alle behandeln? Als Kind habe ich voll an Gott geglaubt und ihn oft gebeten, mir irgendein Zeichen zu senden als Beweis dafür, dass er gehört hat. Das hat er auch jedes Mal brav gemacht. Einmal, im Zeltlager, blickte ich stundenlang in den dunklen Wald, und plötzlich kam ein Windstoß!!!!

Fritzi: Dann frag ihn doch mal eben, ob er diese Parade zerbomben kann, ohne jemanden zu verletzen.

Daniela: Ich habe schon vor Jahren den Kontakt abgebrochen.

… Ich vermiss’ dich wie die Hölle …

Fritzi: Aber dafür glaubst du jetzt an Karma.

Daniela: Karma hat doch nichts mit Glauben zu tun. Karma ist Logik. Wenn du zum Beispiel eine Zigarette rauchst, löst du damit die Lust auf die nächste aus. Oder wenn du jeden Feiertouristen auf dem Weg zum Supermarkt böse angefunkelt hast, hast du dann doch ein schlechtes Gewissen, bist deswegen unkonzentriert, und alles, was du machst, geht schief, und der Hass auf den Schlagermove wird nur noch größer.

Fritzi: Okay. Dann zieh ich mir jetzt meine Schlager-Schlaghose an und mische mich unters Partyvolk. Daniela: Wenn du deine Schlager-Schlaghose rausholst, lernst du meinen Schlager-Schlagstock kennen. Und das ist dann auch nicht gut für dich.

Fritzi: Ich würde das eh nicht machen, weil: Was, wenn ich da runtergehe und plötzlich Spaß dabei empfinde?

… Scheiß drauf, Malle ist nur einmal im Jahr …

https://www.youtube.com/watch?v=VDNmw31UrzY

ME-Klubtour 2018 – die Termine im Überblick:

ME-Klubtour in Köln
15.09.2018
Gebäude 9
SCHNIPO SCHRANKE
LEA PORCELAIN
SPECIAL GUEST
FLUT

ME-Klubtour in Hamburg
08.10.2018
Übel & Gefährlich
HAIYTI
REEZY
ANTIFUCHS
JOMO
SPECIAL GUEST

ME-Klubtour in München
25.10.2018
Blitz Club
MOUNT KIMBIE (DJ-SET)
WEVAL (DJ-SET)
KID SIMIUS (LIVE)
PEREL (HYBRID)

Tickets kaufen

Alle Infos zur Klubtour findet Ihr außerdem auch auf unserer Themenseite unter musikexpress.de/klubtour


Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

und möchte, dass die Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH mir Newsletter mit Produktangeboten und/oder Medienangebote per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit .

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
ME-Klubtour mit Isolation Berlin: Sichert Euch jetzt die letzten Tickets!
Weiterlesen