So trauern Fans und Freunde um The-Prodigy-Sänger Keith Flint

Keith Flint wurde am 4. März leblos in seinem Haus aufgefunden. Mittlerweile ist bekannt, dass der 49-jährige Sänger der Band The Prodigy Suizid begangen hat. Nun erinnern sich Freunde und Fans des Musikers öffentlich an gemeinsame Erlebnisse sowie lustige und traurige Momente im Leben Flints.

Eine Frau namens Fiona Mills etwa erinnert sich daran, dass sie während der Geburt ihres ältesten Sohnes The Prodigy hörte anstatt Enya, weil ihr Mann das Band vertauscht hatte:

Fans sammeln seit der Bekanntgabe von Flints Tod ihre außergewöhnlichen Erinnerungen an den Sänger:

Auch Musiker wie Richard Russell, Skrillex, Dizzee Rascal, Sleaford Mods, The Black Madonna, Kasabian, Rou Reynolds von Enter Shikari und viele andere Mitglieder der britischen Dance-Community zollen dem Sänger Tribut und erinnern sich an Keith Flint als einen freundlichen, warmherzigen Mann, der viele Leben und viele Musiker beeinflusst habe:

Keith Flint hatte offenbar ein großes Herz: Fans ignorierte er nicht, sondern verteilte Umarmungen, High-Fives und posierte für Fotos.

Seht hier den letzten Auftritt von Flint mit The Prodigy am 5. Februar 2019:

Seit 1990 war Keith Flint Teil der britischen Breakbeat-Pioniere The Prodigy. Sechs Jahre lang war er als Tänzer aufgetreten, bis er 1996 mit der Single „Firestarter“ erstmals die Rolle des Sängers einnahm. Insgesamt veröffentlichten The Prodigy sieben Studioalben.


Keith Flint ist tot
Weiterlesen