Spezial-Abo

Empfehlungen

Streaming-Tipps: 5 herausragende Filme mit Michael Fassbender

von

Michael Fassbender ist vor allem durch seine Auftritte als Magneto in der „X-Men“-Reihe, sein Mitwirken an „300“ und „Inglorious Basterds“ sowie die Hauptrolle in „Assassin’s Creed“, der am heutigen Sonntag, den 21.03., um 20.15 Uhr auf ProSieben zu sehen ist, einem breiten Publikum bekannt. Dabei hat sich der irisch-deutsche Schauspieler jedoch auch einen Ruf als Charakterdarsteller aufgebaut – und selbst nach seinem Durchbruch in Hollywood wirkt er weiterhin in kleineren Produktionen mit, in denen sein Talent umso besser zur Geltung kommen kann.

Hier sind fünf herausragende Filme mit Michael Fassbender jenseits seiner großen Blockbuster-Auftritte.

  1. „Frank” (2014)

Hobby-Musiker Jon (Domhnall Gleeson) läuft der experimentellen Rockband Soronprfbs eher zufällig über den Weg, bietet sich ihr aber prompt als Keyboarder an. Was er dort erlebt, ist vor allem wegen des exzentrischen Bandleaders skurril: Sänger Frank (Michael Fassbender) trägt rund um die Uhr einen großen, bemalten Pappmaschee-Kopf. Als die Band sich in die Einöde zurückzieht, um an einem neuen Album zu arbeiten, versucht Jon heimlich die Popularität der Band zu steigern. Die jedoch bekommt sich mehr und mehr in die Haare.

Eine überzeugende Performance abzugeben, ohne seine Mimik einsetzen zu können oder überhaupt erkennbar zu sein, ist schon eine besondere Leistung. Fassbender gelingt sie in dieser skurrilen Indie-Perle von Lenny Abrahamson, die lose vom Leben Frank Sidebottoms inspiriert ist. Der britische Journalist und Drehbuchautor Jon Ronson trat in den Achtzigern selbst ein paar Mal mit ihm auf und nutzte seine Erfahrungen für das Drehbuch zu „Frank“.

In der Flatrate von Sky und als Leihoption bei zahlreichen Anbietern verfügbar.

  1. „Fish Tank“ (2009)

Mia (Katie Jarvis) ist 15 Jahre alt und hat die Schule abgebrochen. Das prekäre Leben mit ihrer alkoholabhängigen Mutter (Kierston Wareing) und ihrer kleinen Schwester Tyler (Rebecca Griffiths) ist trostlos, eine echte Perspektive hat sie nicht. Umso begeisterter ist die Teenagerin, als sich Connor (Michael Fassbender), der neue Freund ihrer Mutter, aufrichtig für sie zu interessieren scheint. Sie fühlt sich ernst genommen, als er sie bei ihrer Bewerbung für einen HipHop-Tanzwettbewerb unterstützt. Sie verliebt sich in ihn, es kommt zum Sex.

Eigentlich ist die Laiendarstellerin Katie Jarvis der Star in „Fish Tank“. Die damals 18-Jährige wurde an einem Bahnhof bei einem Streit mit ihrem Freund von einer Agentin entdeckt und Regisseurin und Drehbuchautorin Andrea Arnold empfohlen. Michael Fassbender gelingt wiederum der Kunstgriff, den zweigesichtigen Connor nicht zum Klischee verkommen zu lassen und in seiner ganzen Ambivalenz überzeugend darzustellen.

In der Flatrate von Good!Movies, filmfriend und als Leihoption bei Amazon verfügbar.

  1. „Shame” (2011)

Brandon (Michael Fassbender) hat einen gutbezahlten Job in der Werbebranche und lebt in New York. Doch zu seinem Yuppie-Dasein gesellt sich eine hartnäckige Sexsucht, die ihn immer mehr Lebenszeit und -qualität kostet: Zu regelmäßigen Terminen mit Prostituierten kommt schneller Sex mit zufälligen Bekanntschaften in Seitengassen und quasi ununterbrochener Porno-Konsum. Gleichsam leidet er darunter, dass er keine echte Nähe zulassen kann.

Steve McQueens „Shame“ lebt geradezu von Michael Fassbenders einnehmender Darstellung, der in diesem außergewöhnlichen Porträt als Schauspieler voll und ganz aufzugehen scheint. Durch nuancierte Mimik und Gestik gelingt es ihm, die Rolle trotz allem nahbar zu machen.

In der Flatrate von Netflix, Joyn+ und als Leihoption bei zahlreichen Anbietern verfügbar.

  1. „Hunger” (2008)

1981 im nordirischen Hochsicherheitsgefängnis Maze: Die Insassen kämpfen darum, als politische Gefangene anerkannt zu werden, indem sie sich weigern Kleidung zu tragen und ihre Zellenwände mit Kot beschmieren. Sie sind Mitglieder der IRA, die draußen mit Terrorakten die Unabhängigkeit Irlands durchsetzen will. Bald kristallisiert der Film Bobby Sands (Michael Fassbender) als zentrale Figur heraus. Er ist es, der die einzigen langen Dialoge des Filmes führt: Ganze zwanzig Minuten dauert das Gespräch mit einem Priester, der ihn und seine Mitstreiter von einem Hungerstreik abbringen möchte.

Ganze 20 Kilo nahm Michael Fassbender für die Rolle ab, um das allmähliche Verhungern Sands glaubhaft spielen zu können. Steve McQueens Filmdebüt ist gleichzeitig brachial, voller Gewalt und auf eigentümliche Art von roher Schönheit, intellektuell aufbereitet. Kurz: ein komplexes Drama, dem Fassbender voll und ganz gerecht wird.

Als Leihoption unter anderem bei Amazon und iTunes verfügbar.

  1. „Macbeth” (2015)

Nach Macht gierend und getrieben von einer ominösen Prophezeiung, tötet der bislang loyale Heeresführer Macbeth (Michael Fassbender) mithilfe einer Intrige seiner Frau (Marion Cotillard) den schottischen König Duncan (David Thewlis). Jetzt selbst auf dem Thron sitzend, verfällt das diabolische Paar allmählich der Paranoia. Sie fürchten, dass Widersacher*innen ihnen die Krone abspenstig machen könnten. Macbeths Herrschaft ist vor allem Tyrannei, und zieht breiten Widerstand nach sich.

Justin Kurzel inszeniert den Shakespeare-Klassiker in Originaldialogen und äußerst bildgewaltig. Fassbender mimt die tragische Figur mit ganzer Körperlichkeit und ungewohnt martialisch. In Kombination mit der vollmundigen Sprache nicht verkrampft zu wirken, ist durchaus keine einfache Leistung.

In der Flatrate von Joyn+ und als Leihoption bei zahlreichen Anbietern verfügbar.

Universum Film
good movies!
EuroVideo
Ascot Elite Home Entertainment
Arthaus

„I Care A Lot” auf Netflix: Rosamund Pike brilliert in bitterböser Thriller-Komödie
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €