Highlight: Gymnasiastenfunk: Red Hot Chili Peppers‘ Albumklassiker „BLOOD SUGAR SEX MAGIK“ ist so unerträglich wie vor 28 Jahren

„Super Bowl“-Halbzeitperformance: Red Hot Chili Peppers spielten Playback


Die Red Hot Chili Peppers haben bestätigt bei ihrem Auftritt in der Halbzeit des American-Football-Endspiels „Super Bowl“ nicht live, sondern nur Playback ihren Song „Give It Away“ performt zu haben. Die Band um Sänger Anthony Kiedis und Bassist Flea waren Special-Guest bei Bruno Mars während seinem Auftritt im Met-Life-Stadium von New Jersey.

Schon während der Show hatte es bei Facebook, Twitter und Co. Vermutungen gegeben, dass die Band ihren Song nicht live spielen würde. So twitterte etwa der frühere Living-Color-Gitarrist Vernon Reid das offensichtlich: „Die Gitarre ist nirgendwo angeschlossen.“

In einer langen Nachricht auf der Webseite von den Red Hot Chili Peppers erklärte Bassist Flea nun, dass zwar die Instrumente nicht angeschlossen waren, die Lyrics von Anthony Kiedis trotzdem live gesungen wurden. Die Band hätte keine andere Möglichkeit von den NFL-Organisatoren bekommen und sich nach einigem Hin und Her dennoch für den Auftritt entschieden. Sowas müsse man schließlich mal mitgemacht haben.

Seht Euch hier noch einmal den Auftritt von den Red Hot Chili Peppers an:


Red Hot Chili Peppers nehmen neues Album mit John Frusciante auf
Weiterlesen